Topoapp oben
Topoapp rechts

Aktuelle Kommentare

Andreas Schelter zuAdolf Rott Ged. Wegam 25.07.17

der haken an sich ... (fraglicher bolt?)
andreas

michl renner zuAdolf Rott Ged. Wegam 25.07.17

ich denke die struktur kommt daher weil der fels hier in einem wasserstreifen liegt. find ich eigentlich keinen vergleich wo es sowas noch gibt...wie meinstn des mit dem 2. haken? an sich oder zum einhängen?

Alexander Marg zuSchildbürger Streitam 25.07.17

Danke. Steht schon ewig auf meiner Agenda.

Perwitzschky Alessandra zuSilence is goldenam 24.07.17

Maximalgeheppe toujours und das bei diesem Namen????? Hard;-)

MaWe zuFrühlingsgefühleam 24.07.17

Sicherlich der obere Rand von 8+. Boulderstelle am Wulst sauhart. Nach dem Schüttelgriff geht´s nochmal schwer weiter. Wird selten wiederholt.

Alexander Marg zuVeldener Wegam 24.07.17

@Tommy: Dito.Mein Kommentar zur Markierung bezog sich nur auf den Sicherheitsaspekt, sprich Dauerschlingen ist erstmal grundsätzlich zu misstrauen, Haken übrigens auch.

Jörg Perwitzschky zuGuckst du, hookst du!am 24.07.17

Wird wohl eher selten gemacht. Der weite Zustieg und die Tatsache, dass man vom letzten ZH den Umlenker nicht wirklich sieht - und auch keine Chance hat, den zu sticken, haben wohl dazu geführt, dass sich die Spinnen das Terrain zurück erobert haben. Dabei ist es oben raus ein echt cooler Boulder - und wie gewöhnlich bei Nicklaus Routen mit Hirn gebohrt.

Robin zuSissiam 24.07.17

Der Wackelstein ist ausgebrochen, jetzt würde 8- wieder passen...

Tommy zuVeldener Wegam 24.07.17

Das Markieren von Sicherungsmöglichkeiten durch Dauerschlingen finde ich ziemlich unsinnig, denn das Entfernen alter Schlingen ist im normalen Durchstieg nicht möglich, das eigenständige Erkennen von Sicherungspunkten und Legen der Schlingen schon. Die Frage die man (meiner Meinung nach) stellen sollte, hat der (Rotpunkt-)Erstbegeher die Schlingen im Durchstieg gelegt oder in der Wand gelassen, gilt letzteres, dann sollte man diese lieber durch Haken ersetzen, andernfalls sind sie nach jeder Begehung zu entfernen. Im Zweifel sollte natürlich der Erstbegeher oder eine entsprechende Kommission entscheiden, welche Wege erhalten bzw nachsaniert werden, aber alte, teilweise schlecht gelegte, Dauerschlingen erhöhen meiner Meinung nach das Risiko schwerer Kletterunfälle.

Andreas Schelter zuSüdwestkante, direkter Einstiegam 24.07.17

ach so, die schlinge in der sanduhr unterm umlenker habe ich entfernt, kann gern bei mir abgeholt werden.

Alexander Marg zuVeldener Wegam 24.07.17

Tommy, da hast du was falsch verstanden. Die Schlingen sollen im Vorstieg selbst gelegt werden. In diesem Fall ist es sogar gut möglich. Dauerschlingen sind grundsätzlich nur als Markierung einer möglichen Sicherungsmöglichkeit zu sehen, aus den von dir genannten Gründen. Sprich besser ist es diese zu entfernen und ggf. die vorhandenen Möglichkeiten im Topoführer zu markieren.

Tommy zuVeldener Wegam 24.07.17

Entweder sollte man Dauerschlingen verbieten oder durch Bühler ersetzen, wenn sie immer hängen und der Fels das zulässt. Man kann weder die Schlinge noch den Fels dahinter beurteilen und ich möchte den sehen, der im Onsight mit dem Messer alte Schlingen rausschneidet und neue legt. So ist der Weg eine Bereicherung mit vernünftigen Hakenabständen, vielen Dank an den Sanierer!

Andreas Schelter zuPilgerrißam 24.07.17

bis zum ersten haken mindestens ein guter keil (wenn nötig) und gute handklemmer. dann nicht zu speckig. 4. und 5. haken verlängern, dann keine seilreibung. um in den oberen riß zu kommen mal kurz piaz, dann gute klemmer bis zum umlenker. dort henkel.

Andreas Schelter zuSüdwestkante, direkter Einstiegam 24.07.17

sicher genauso schwer wie die südostkante. das heißt, die südost ist nur so schwer, wie sie der norbert sandner in erinnerung hat.

Andreas Schelter zuAdolf Rott Ged. Wegam 24.07.17

hallo michl,
in der rissspur rechts unterhalb des 1. haken läßt sich zur not ein dünner stopper oder ein dünner bandschlingenknoten legen. ich würde im bedarfsfall den knoten bevorzugen. mit spatel oder keilleger gut zu platzieren.
den 2. haken finde ich übrigens schon gewöhnungsbedürftig.
die felsstrukturen zwischen dem ersten und dem 2. haken sind übrigens sehr originell.

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor

Aktuelle Bilder

Leftfield

Leftfield

» Weitere Bilder

Kletterhalle Magnesia

Aktuelle Kommentare

» Zu den Topos der Kletterhalle

Magnesia

Aktuelle Bilder

Clean-Klettern XXL

Clean-Klettern XXL

» Weitere Bilder

Neue Kommentare

» Mehr Kommentare