Alex Megos am 16.12.2017 in Forchheim!
Alex Megos am 16.12.2017 in Forchheim!
Länge: 20m
Ausrichtung: Nordost
Jahreszeit: SommerHerbst
 
Schwierigkeit: 7+/8-
 
Neigung: Leicht überhängend
Absicherung: Schlecht
Crux: Ausdauer
Erstbegehung: Holger Längner (2009)
Hast Du mehr Informationen zu dieser Route als wir? Mit dem Formular Routenänderung kannst du uns zusätzliche Informationen oder Korrekturen mitteilen.
Bild der Route

Holger Längner in der Cleanroute ´Abgesang´ (7+/8-) am Schiefen Tod (Bild: Mike Bauer)

Beschreibung

Durch die Rißverschneidung rechts vom Leichenschmaus links aufwärts zum UH derselben.

Anmerkungen

". Rissverschneidung klassischer Prägung. Riss hoch, dann nach links und über plattige Stelle zum letzen Haken von "Leichenschmaus". Am Umlenker von "Leichenschmaus" ist Ende. Sicherung mit Keilen undFriends, außerdem sind zwei Klemmblöcke vorhanden die mit Fixschlingen versehen sind.

Informationen von

Mike Bauer, Stefan Reinfelder

Matrazenlager, Pension, Restaurant, Zimmer

Naturfreundehaus Veilbronn

Veilbronn 17
91332 Heiligenstadt

Die urige Location für Kletterer und Wanderer mit Hüttenflair hoch über dem Leinleitertal!

Mehr Informationen

Hotel, Restaurant, Zimmer

Landhaus Sponsel-Regus ****

Veilbronn Nr. 9
91332 Heiligenstadt

Das Vier-Sterne-Hotel im Herzen der Fränkischen Schweiz: Kulinarischer Hochgenuss und Wellness nach dem Outdoortag!

Mehr Informationen

Ihre Werbung

An dieser Stelle könnte in Zukunft auch Ihre Werbung stehen. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns einfach per Email.

Rock-Events

Rock Event

Für diese Route gibt es derzeit kein Rock-Event. Rockevents sind einerseits Gefahrenmeldungen, andererseits naturschutzfachliche oder soziale Notwendigkeiten, die es zu beachten gilt. Falls dir in dieser Route etwas Wichtiges aufgefallen ist, kannst du hier eine Meldung dazu machen.

>> Rock-Event melden <<

Interaktiv

Route auf Facebook posten

Begehnungsstil:


Vorschau der Meldung:

Dein Name

vor einer Minute via Frankenjura.com

hat die Route :: Abgesang (7+/8-) :: rotpunkt geklettert
hat die Route :: Abgesang (7+/8-) :: flash geklettert
hat die Route :: Abgesang (7+/8-) :: onsight geklettert
hat die Route :: Abgesang (7+/8-) :: toprope geklettert
hat die Route :: Abgesang (7+/8-) :: geklettert
Abgesang bei Frankenjura.com

Fels: Schiefer Tod

Auf Frankenjura.com findest du weitere Informationen zu dieser und anderen Routen im Frankenjura

Kommentare

Andreas Schelter 13.10.17

hi alex,

du lieferst gerade das beste argument, die route nicht mit haken auszustatten. sie würde zur aufwärmtour degradiert und bald richtig speckig. das hat sie aber nicht verdient...
aber vielleicht langen ja eure clippsticks in die erste sanduhr, dann kann man ja den rest gut vorsteigen.
die route rechts ist übrigens, wenn man sie richtig klettert weit weg von 9-, nur nicht geschickt eingebohrt.

grüße und viel erfolg

andreas

Perwitzschky Alessandra 12.10.17

Klettert halt niemand; Die Route ganz links hart für den Grad und ganz rechts eher Richtung 9-, nix zum Aufwärmen, so speckt der Schiefe Tod halt immer mehr, haben allein meine Crew und ich schon bestimmt 100Mal gemacht.:-)

Andreas Schelter 09.10.17

ich find die route so ganz toll.
als eingehrouet für diesen fels taugt sie so oder so nicht viel, da es hier eher auf ganzkörperkraft ankommt.
die route links davon ist doch gut geeignet.
außerdem die route ganz rechts. die geht man ungefähr auf höhe der dachkante, ist somit auch eher im 8. grad.
falls die aufwärmrouten hier nicht langen, so gibt die wolkensteiner wand ein weiteres potential für dieses vorhaben. sollte man nach all diesen aufwärmrouten noch in der lage sein, das eigentliche ziel anzugehen, so war man zu fit...
die route ist übrigens für diejenigen, die sie zum aufwärmen machen wollen super gesichert. die beiden riesensanduhren sind nämlich nicht nur willkommene ruhepunkte, sondern auch eine ringwertige sicherung (wie alma immer so schön sagt) für die eigentlich schwere stelle. und oben hat man ja den letzten haken der linken route.

andreas

Perwitzschky Alessandra 08.10.17

Ein bisschen schade, dass man das Potential dieser Route als Aufwärmklassiker an dieser tollen Wand verschenkt hat.:-) Viellicht lässt sich der Erstbegeher ja noch erweichen.:-)

Martin Rahn 22.07.16

Leider ziemlich dreckig und teilweise brüchig - keine ideale Kombination in Verbindung mit der zweifelhaften Absicherung. Aber man sieht ja von unten in was man da einsteigt. Die Züge sind aber ganz interessant.

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.