Alex Megos am 16.12.2017 in Forchheim!
Alex Megos am 16.12.2017 in Forchheim!
Länge: 17m
Ausrichtung: West
Jahreszeit: FrühlingSommerHerbst
 
Schwierigkeit: 6
 
Erstbegehung: unbekannt (vor 1983)
Hast Du mehr Informationen zu dieser Route als wir? Mit dem Formular Routenänderung kannst du uns zusätzliche Informationen oder Korrekturen mitteilen.

Matrazenlager

Matratzenlager Hirten-Hof

Moschendorf 7
91327 Gößweinstein

Wir bieten für Kletterer, Wanderer, Radfahrer und allen anderen Urlaubern clevere Übernachtungsmöglichkeiten zu fairen Preisen.

Mehr Informationen

Ferienwohnung

Ferienwohnung Thiem

Brünnberg 9
95491 Ahorntal

Mehr Informationen

Ferienwohnung

Ferienwohnung Schweinzmühle - Claudia Leibinger

Schweinzmühle 28
95491 Ahorntal

Wohnen in idyllischer Lage am Fuße der Burg Rabenstein!

Mehr Informationen

Rock-Events

Rock Event

  • Gefahr | Sonnwendwände: Bienen im Sonnwendweg
    Am Sektor ´Sonnwendpfeiler´ der Sonnwendwände befindet sich in der Route ´Sonnwendweg´ (6) oberhalb der Wandbuch-Kassette ein Bienennest, welches ein Beklettern des oberen Drittels der Route unmöglich macht. Wahrscheinlich sind die Nachbarrouten ´Werner Grummich Gedenkweg´ (7+) sowie ´Eine Frage der Zeit´ (7-) ebenfalls nicht vor Bienenangriffen sicher.
    Meldung vom 10.08.17


>> Rock-Event melden <<

Interaktiv

Route auf Facebook posten

Begehnungsstil:


Vorschau der Meldung:

Dein Name

vor einer Minute via Frankenjura.com

hat die Route :: Sonnwendweg (6) :: rotpunkt geklettert
hat die Route :: Sonnwendweg (6) :: flash geklettert
hat die Route :: Sonnwendweg (6) :: onsight geklettert
hat die Route :: Sonnwendweg (6) :: toprope geklettert
hat die Route :: Sonnwendweg (6) :: geklettert
Sonnwendweg bei Frankenjura.com

Fels: Sonnwendwände 03 - Sonnwendpfeiler

Auf Frankenjura.com findest du weitere Informationen zu dieser und anderen Routen im Frankenjura

Kommentare

Thomas Gietl 08.08.04

Die Route verläuft in der Rißverschneidung hoch und quert wie eingezeichnet nach rechts zu nem Bühler. Von dort kurz gerade hoch zu Kanzel und dort nachsichern. Nun kurz gerade empor und an abschüssigem Band wieder nach links zu markantem Ausstiegsriß. Diesen empor zum Ausstieg. Nach der Kanzel ist es mal ein wenig schwer aber alles in allem bleibt die Tour im sechsten Grad. Die Querung leitete man früher mit Seilschwanz ein, geht aber auch frei ganz passabel.

Matters 28.06.04

Auf die Idee nach rechts zu queren bin ich nicht gekommen. Den im Topoführer beschriebenen Direktausstieg haben wir uns auch nicht getraut, haben aber mit einem Linksquergang nach dem Dach (SU) den Ausstieg erreicht.

Sven König 17.07.03

Hi Volker

Sicher bin ich mir nicht, ob es so stimmt! Als ich die Wand gezeichnet habe, hatte ich allerdings den Bühlerführer dabei, da er am besten die klassischen Linien beschreibt, und konnte direkt vergleichen. Nach dieser Beschreibung ist die lange Querung schlüssig, und bei genauem Hinsehen entdeckt man auch die beschriebenen Haken in der Querung. Wenn es nicht da lang ginge, müsste man sich fragen, wozu diese Haken sonst gehören. Und man müsste sich weiter fragen, warum Ossi den Weg nicht einfach gerade hoch (und hakenlos) beschrieben hat.
Deshalb denke ich, dass es so passt. Falls ich mich irre, werde ich es gerne berichtigen...

Viele Grüße vom Sven

Volker Paulat 17.07.03

Nur mal eine Frage: Seid Ihr sicher, dass der Routenverlauf mit dem langen Rechtsquergang richtig ist? Laut Schwertner und Thum steigt man gerade durch den Riss aus (was bei Euch Nr.3 wäre). Gemäß Bühler-Führer gibt es zwar einen Rechtsquergang, aber es ist nicht die Rede davon, dass der Weg mit dem Edelweißriss zusammen läuft. (Ich frage deshalb, weil ich kürzlich dort war und einigermaßen irritiert; den Riss direkt hoch habe ich mich nicht getraut).

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.