Frankenjura.com - Druckausgabe © 19.09.21

Rundwanderung durch das Kleinziegenfelder Tal

Länge: 28km
Dauer: 8h
Jahreszeit: FrühlingHerbst
Straße: 15%
Forstweg: 70%
Pfad: 15%
Waldanteil: 70%
frankenjura.com

Infos zu Wandern und Freizeit im Frankenjura unter www.frankenjura.com

Informationen von: Stefan Bieger

Normale Kartenhöhe Doppelte Kartenhöhe

© OpenStreetMap-Mitwirkende

Beschreibung

Sehr schöne Rundwanderung durch Täler und über Höhen mit prima Aussichten. Teilweise kräftige Anstiege. Leider nicht gut ausgezeichnet, nur mit Wanderkarte zu empfehlen.

Wegbeschreibung

Start am ehemaligen Gasthof Forelle, Weihersmühle; an der schönsten, wenn auch vielbefahrenen Stelle im Kleinziegenfelder Tal bergauf nach Weiden. Dann Richtung Wohnsig. Von der "Zigeunerstube" aus phantastischer Blick über das bewaldete Kleinzigenfelder Tal mit grotesken Felsformationen. Auf dem Hochplateu bis Wohnsig. Von dort aus am Querkelesloch vorbei, über den Kalkberg, abwärts durch einen Hohlweg nach Weismain. Von Weismain in westliche Richtung nach Giechgröttendorf verlassen. Rechts halten und über den Doppelgipfel (großer/kleiner) Kordigast (alte keltische Fluchtburg/prima Panoramablick) durch Sidamsdorf und Kaspauer bis fast nach Köttel. Etwa einen Kilometer vorher jedoch links über einen fast unsichtbaren Wiesenweg (leicht rechtshaltend) in den Kötteler Grund abbiegen. Durch diesen langsam hinab bis zur Weihersmühle. Eventuell bietet sich aus dem Kötteler Grund ein Abstecher nach Mosenberg an. Einkehrmöglichkeikeiten: Weismain, kl. Kordigast.

Verlauf

Weihersmühle - Weiden - Wohnsig - Querkelesloch - Kalkberg - Weismain - großer - kleiner Kordigast - Siedamsdorf - Kaspauer - Richtung Köttel, vor Köttel links - Kötteler Grund (evtl.- Mosenberg - Kötteler Grund) - Weihersmühle.

Zufahrt

Auf der A 70 bis zur Ausfahrt Stadelhofen, dort die Autobahn verlassen. Weiter nach Norden in Richtung Weismain bis Weihersmühle. Hier parken.