Frankenjura.com - Druckausgabe © 20.10.20

Ahorntaler Brauereienweg

Länge: 24 km
Dauer: 7 h
Jahreszeit: FrühlingSommerHerbstWinter
Straße: 40%
Forstweg: 40%
Pfad: 20%
Waldanteil: 30%
frankenjura.com

Infos zu Wandern und Freizeit im Frankenjura unter www.frankenjura.com

Informationen von: Fränkische Schweiz Verein, Ortsgruppe Ailsbach und Gemeinde Ahorntal

Normale Kartenhöhe Doppelte Kartenhöhe

© OpenStreetMap-Mitwirkende

Beschreibung

Der lange Rundwanderweg führt von der Brauerei Held in Oberailsfeld über Adlitz mit seinem sehenswerten Schloss zur Brauerei Stöckel in Hintergereuth. Der Rückweg nach Oberailsfeld, der immer wieder herrliche Ausblicke bietet, verläuft dann größtenteils entlang des Ailsbachtales über Christanz, die Ludwigshöhle und durch das Schneiderloch.
Die Wanderung kann durch die Benutzung des Ahorntaler Bürgerbusses von Hintergereuth nach Oberailsfeld bzw. des Bayreuther Linienbusses von Oberailsfeld bis zur Abzweigung Vorder-/Hintergereuth auch problemlos in zwei etwa gleichlange Abschnitte geteilt werden. Die Fahrtzeiten entnehmen Sie bitte den aktuellen Fahrplänen.

Wegbeschreibung

Von der Ortsmitte aus der Markierung ´gelber Querstrich´ ins Ailsbachtal folgen. Nach der Überquerung des Ailsbaches am Steg beginnt der Anstieg nach Pfaffenberg. Nach dem Ortsende biegt man in den Feldweg über den Leutzberg nach Brünnberg ein. Durch den Ort und weiter bis zum Wanderparkplatz ´Auf dem Berg´, der mit einer Höhe von 529m der höchste Punkt der Wanderung ist.
Vom Parkplatz aus kurz rechtshaltend und nun der Markierung ´grünes Kreuz´ folgen. Sie führt hinab nach Adlitz, vorbei am Schloss und über den Talgrund entlang bis zum Hammerbühl. Man durchquert den Ort Poppendorf und biegt kurz nach dem Dorfweiher links in die Flur ein. Vorbei an dem Weiler Hütten folgt man der Markierung links nach Hintergereuth. Hier hat man die Hälfte der Wanderung zurückgelegt.
Von der Bushaltestelle in Hintergereuth aus folgt man kurz der Markierung ´rotes Ahornblatt´ und erreicht in der Flur den Markgrafenweg. Hier wechselt die Markierung und man folgt nun dem ´blauen Kreuz´ durch den Aßbachgrund. Rechts abbiegend gelangt man nach Freiahorn. Bei der Kirche geht es über einen kleinen Hügel. Wiederum rechtshaltend erreicht man die Kreisstraße, überquert diese und folgt der Gemeindestraße durch Christanz hindurch bis zu dem Rechtsknick kurz vor Kirchahorn.
Hier geradeaus auf den Feldweg und der Markierung folgend links hoch zum Ochsenanger. Nun am Waldrand entlang und nach einem kurzen Knick langsam hinab zur Zauppenberger Brücke. Danach einem Waldweg und Höhensteig links oberhalb der Ludwigshöhle bis auf den Kammweg folgen. Auf diesem entlang durch das Schneiderloch und weiter stetig abwärts bis zum Ailsbach bei der Bärenbrücke. Am Steg werden die Staatsstraße und der Bach überquert. Rechts durch ein Felsgebilde einen kurzen Anstieg hinauf. Über den Höhenweg mit mehreren Abzweigungen, bei denen man gut auf die Markierung ´blaues Kreuz´ achten sollte, geht es schließlich wieder abwärts in den Talgrund. Nach 400m erreicht man mit Oberailsfeld schließlich den Ausgangspunkt der Wanderung.

Einkehrmöglichkeiten in Oberailsfeld, Brünnberg, Hintergereuth und Kirchahorn.

Zum Ahorntaler Bierwanderweg gibt es auch eine kleine Broschüre, die bei der Gemeinde Ahorntal, den beiden Brauereien sowie den Wirten an der Strecke erhältlich ist.

Verlauf

Oberailsfeld - Pfaffenberg - Brünnberg - Adlitz - Poppendorf - Hintergereuth - Freiahorn - Christanz - Zauppenberger Brücke - Bärenbrücke - Oberailsfeld

Zufahrt

Von Behringersmühle nordwärts oder von Waischenfeld südwärts nach Oberailsfeld. Im Ort parken.

Die Wanderung beginnt in der Ortsmitte.