Frankenjura.com - Druckausgabe © 23.10.19

Auf den Höhen der Fränkischen Schweiz

Länge: 12km
Dauer: 3h
Jahreszeit: FrühlingSommerHerbst
Straße: 20%
Forstweg: 80%
Pfad: 0%
Waldanteil: 25%
frankenjura.com

Infos zu Wandern und Freizeit im Frankenjura unter www.frankenjura.com

Informationen von: Verkehrsbüro Pottenstein

Normale Kartenhöhe Doppelte Kartenhöhe

© OpenStreetMap-Mitwirkende

Beschreibung

Die Wanderung startet auf der Hohenmirsberger Platte und führt nach Süden über Mandlau nach Prüllsbirkig und entlang der Westseite des Püttlachtales wieder zurück nach Hohenmirsberg. Keinesfalls sollte man auf die Besteigung des mehr als 100-stufigen Turmes verzichten.

Wegbeschreibung

Auf der gegenüberliegenden Seite des Wanderparkplatzes an der Hohenmirsberger Platte beginnt unsere Wanderung mit der Markierung "Blaues Kreuz". Der Weg führt auf der Hochfläche entlang, vorbei an der Hubertuskapelle, überquert die Straßen nach Pullendorf und Püttlach und läßt eine Skihütte linkerhand liegen. Der Markierung "Blauer Längsbalken" folgend erreichen wir nach einiger Zeit den "Eschenberg", mit 572m Höhe ein markanter Punkt in der Landschaft. Nach der höchsten Erhebung verlassen wir die Markierung "Blauer Längsbalken" und wandern rechts den gut ausgebauten Weg in Richtung Mandlau. Der Ort Mandlau ist ein typisches Bauerndorf der Fränkischen Schweiz, in der Ortsmitte steht noch ein Bauernhaus mit der Jahreszahl 1762. Von Mandlau aus folgen wir der wenig befahrenen Gemeindeverbindungsstraße etwa einen Kilometer bis nach Prüllsbirkig mit seinem beeindruckenden Bauernhaus in der Ortsmitte. Am Ortsausgang verlassen wir die Straße und halten uns zuerst an die Markierung "Grüner Kreis", kommen am "Göllkamm" vorbei und folgen etwa 400m weit dem mit einem blauen Längsbalken markierten Weg. Auf diesem Teilstück - wie ohnehin auf der gesamten Route - kann man, wenn man ein wenig die Augen offen hält, eine Vielzahl von Fossilien finden. Danach führt der nicht eigens markierte, aber bequeme Weg auf dem westlichen Höhenzug des Püttlachtals entlang bis nach Hohenmirsberg. Rechts vom Gasthof "Zur Post" in Ortsmitte zweigt ein breiter Feldweg nach Norden ab, der zurück zum Ausgangspunkt führt. Zum Abschluss wartet als Krönung die Besteigung des mehr als 100-stufigen Turmes auf der Hohenmirsberger Platte. Der Turm bietet eine herrliche Aussicht über die gesamte Fränkische Schweiz bis in den Frankenwald, das Fichtelgebirge und den Oberpfälzer Wald. Die Hohenmirsberger Platte ist mit 614 Meter über dem Meeresspiegel einer der höchsten Punkte in der Fränkischen Schweiz.

Verlauf

Hohenmirsberger Platte - Mandlau - Prüllsbirkig - Hohenmirsberg.

Zufahrt

Von Pottenstein durch das Totental in Richtung Bayreuth fahren. Nach der Ortschaft Haselbrunn fährt man nach Hohenmirsberg. Nördlich der Ortschaft befindet sich ein ausgeschilderter Wanderparkplatz. Hier parken.