Frankenjura.com - Druckausgabe © 10.08.22

Durch die ländliche Idylle

Länge: 5km
Dauer: 1,5h
Jahreszeit: FrühlingSommerHerbst
Straße: 30%
Forstweg: 55%
Pfad: 15%
Waldanteil: 35%
frankenjura.com

Infos zu Wandern und Freizeit im Frankenjura unter www.frankenjura.com

Informationen von: Verkehrsbüro Pottenstein

Normale Kartenhöhe Doppelte Kartenhöhe

© OpenStreetMap-Mitwirkende

Beschreibung

Die kleine Rundwanderung führt von Tüchersfeld auf die Hochebene nördlich des Püttlachtals. Die Tour führt durch die Ortschaften Rackersberg und Arnleithen, auf dem Weg gibt es eine kleine Höhle zu entdecken. Bei dem Abstieg ins Püttlachtal beeindrucken ein Felsentor und einige imposante Felsverstürze.

Wegbeschreibung

Diese Route über die ländliche Jurahochfläche nordwestlich von Pottenstein bietet einen Einblick ins heute noch ländliche Leben auf dem Dorf. Zunächst gilt es, von dem Wanderparkplatz aus, den Fahnenstein zu erklimmen. Dies ist ein nicht ganz einfaches, aber interessantes Unterfangen. Auf eine Begehung mit Kinderwagen sollte aber verzichtet werden. Die eigentliche Wanderung folgt der Markierung "Roter Kreis". Vom Wanderparkplatz folgen wir etwa 150m der Straße nach Rackersberg und biegen dann links auf einen Feldweg ab. Vorbei an Jägerstand, Feldern, Wald und Wiesen erreichen wir nach einem knappen Kilometer das Kühloch, eine Höhle, die nicht ganz leicht zu finden ist. An der Stelle, an der rechts des Weges eine kleine Höhle zu sehen ist, geht unser Weg links von der markierten Route ab. Nach etwa 30m geht ein kleiner Pfad rechts in den Wald hoch zum Kühloch (Kinderwagen bitte unten lassen). Den gleichen Weg läuft man nach der Besichtigung wieder zurück und hält sich dann - der ursprünglichen Markierung folgend - weiter talaufwärts. Links des Weges sind noch Spuren vom einstigen Sandabbau zu erkennen, rechts hat sich ein Trockental eingeschnitten, durch das zur Zeit der Schneeschmelze im Frühjahr auch manchmal Wasser fließt. Nach wenigen Metern erreichen wir die Straße.

Man folgt dieser Strasse etwa 100m und biegt dann rechterhand auf einen Feldweg mit der Beschilderung "Nach Rackersberg/Arnleithen" ab. Nun sehen wir eine Zeit lang nichts als Wiesen, Wald, Äcker, Bauern auf ihren Feldern und noch mancherlei andere interessante Dinge. Der Ort Rackersberg ist Inbegriff ländlicher Idylle: Ein malerischer Dorfweiher, eine alte Gastwirtschaft, eine kleine Kapelle ...

Zurück zum westlichen Ortseingang biegt die Route auf die kleine Verbindungsstraße nach Arnleithen, einem kleinen Weiler mit drei Häusern ab. Wir folgen weiter der Markierung "Roter Kreis" - der Weg verläuft etwa 300m nach Arnleithen durch eine Wiese - und steigen ins Püttlachtal auf einem herrlichen, schattigen Waldweg durch ein Felsentor und durch wilde Felsverstürze ab. Am Fuße des Tales angelangt folgen wir dem Verlauf der B 470 bis nach Tüchersfeld. In Tüchersfeld wartet zum Abschluss der Wanderung eine Besichtigung des Fränkische Schweiz Museums.

Verlauf

Tüchersfeld - Rackersberg - Arnleithen - Tüchersfeld.

Zufahrt

Von Pottenstein oder Behringersmühle nach Tüchersfeld fahren. Hier zweigt man in Richtung Unterailsfeld ab. Links des Ortsausgangsschildes von Tüchersfeld befindet sich ein großer Parkplatz. Hier parken.