Frankenjura.com - Druckausgabe © 14.12.19

Von Gößweinstein zur Esperhöhle

Länge: 12 km
Dauer: 3,5 h
Jahreszeit: FrühlingSommerHerbst
Straße: 50 %
Forstweg: 17 %
Pfad: 33 %
Waldanteil: k.A.
frankenjura.com

Infos zu Wandern und Freizeit im Frankenjura unter www.frankenjura.com

Informationen von: Matthias Helldörfer

Normale Kartenhöhe Doppelte Kartenhöhe

© OpenStreetMap-Mitwirkende

Wegbeschreibung

Die Wanderung beginnt an der Basilika im Zentrum Gößweinsteins. Von hier aus geht der Weg entlang der Pezoldstraße bis zur Abzweigung "An der Martinswand". Geradeaus in den Wald hinein, hinab ins Tal zur Stempfermühle. Entlang der Wiesent verläuft der Weg in Richtung Burggaillenreuth (im Tal rechts halten). Aufstieg nach Burggaillenreuth. Von dort aus läuft der Weg weiter in Richtung Leutzdorf. Kurz vor Leutzdorf stößt man auf die Esperhöhle, die vom gleichnamigen Pfarrer im 18. Jahrhundert entdeckt wurde. Weiter nach Leutzdorf (Einkehrmöglichkeite im Gasthaus Richter), von dort aus in Richtung Hartenreuth. Am Ortsende von Leutzdorf links abbiegen. Über Feldwege verläuft der Rückweg nach Gößweinstein. Hier gibt es eine Vielzahl an Einkehrmöglichkeiten.

Verlauf

Gößweinstein - Stempfermühle - Burggaillenreuth - Leutzdorf - Gößweinstein

Zufahrt

Stadtzentrum von Gößweinstein, an der Basilika.