Frankenjura.com - Druckausgabe © 27.05.24

Zu Besuch bei den Rittern von Bärnfels und Wolfsberg

Länge: 16 km
Dauer: 4,5 h
Jahreszeit: FrühlingHerbst
Straße: 40%
Forstweg: 50%
Pfad: 10%
Waldanteil: 25%
frankenjura.com

Infos zu Wandern und Freizeit im Frankenjura unter www.frankenjura.com

Informationen von: Gemeinde Obertrubach

Normale Kartenhöhe Doppelte Kartenhöhe

© OpenStreetMap-Mitwirkende

Beschreibung

Schöner Rundwanderweg, der von Obertrubach zu den Burgruinen von Bärnfels und Wolfsberg führt, die, wie der Signalstein, eine herrliche Aussicht bieten.
Die durchgehend markierte Wanderung verläuft zunächst auf dem Therapeutischen Wanderweg (rotes Herz), folgt dann dem gelben Dreieck bis Bärnfels und dem roten Punkt bis Wolfsberg, wo man schließlich auf den mit einem blauen Querstrich markierten Trubachtalwanderweg trifft.

Wegbeschreibung

Die Wanderung beginnt auf dem Therapeutischen Wanderweg mit der Herzmarkierung, der weitgehend einem alten Weg folgt, über den einst die Gefolgsleute der Ritter, aber auch die kriegerischen Streiter von Leienfels zogen. Über Wiesen-, Feld- und schattige Waldwege geht es ca. 3 km bis zum Graischer Kreuz.
Nun folgt man dem gelben Dreieck und dem grünen Kreis bis zum Gasthof "Drei Linden" an der Ortsmitte von Bärnfels. Links abbiegen auf den Zugangsweg zur Burgruine Bärnfels, die einen herrlichen Rundblick bietet.
Nach dem Abstieg folgt man dem roten Punkt durch Bärnfels und verlässt am Dorfende die Straße. Auf einem Feldweg überquert man die Verbindungsstraßen Geschwand - Herzogwind und Geschwand - Hundsdorf und gelangt in einen Wald. Dort geht es am Franzosenstein vorbei zum Signalstein (564m), von dem man ein Panorama bis nach Bamberg, Nürnberg und ins Fichtelgebirge hat.
Der Markierung "roter Punkt" weiter folgend, durchquert man Sorg und biegt dann links über den Hirschbühl auf den Feldweg nach Wolfsberg ab. Dort folgt der Aufstieg zur Burgruine aus dem 12. Jahrhundert, von der man eine tolle Aussicht über das Trubachtal (Untertrubach mit Kirche, Zehnerstein) hat. Unterhalb der Ruine befindet sich der Burgkeller, gegenüber der Burgbrunnen.
Bei der Kapelle und dem Feuerwehrhaus geht es weiter in Richtung Obertrubach. Nach ca. 15 m überquert man die Trubach und trifft auf der anderen Seite auf den Trubachtalwanderweg, der mit einem blauen Querbalken markiert ist. Vorbei an Kletterfelsen (Hartelstein, Richard-Wagner-Fels und Eldorado), Mühlen (Reichels-, Ziegel-, Schlötter- und Hackermühle) und der Steinzeitsiedlung gelangt man schließlich zurück nach Obertrubach.

Einkehrmöglichkeiten: Bärnfels, Reichelsmühle, Obertrubach

Verlauf

Obertrubach - Burgruine Bärnfels - Signalstein - Sorg - Burgruine Wolfsberg - Obetrubach

Zufahrt

Über Egloffstein, Gräfenberg oder Gößweinstein nach Obertrubach im Trubachtal fahren. Hier hält man sich nördlich in Richtung Bärnfels (Gößweinstein). Etwa 300m nach Ortsende befindet sich rechterhand ein größerer Wanderparkplatz. Hier beginnt die Wanderung.