Frankenjura.com - Druckausgabe © 24.05.22

Großer Bocksbühlweg

Länge: 7km
Dauer: 2,5-3Std.
Jahreszeit: FrühlingSommerHerbst
Waldanteil: 40%
frankenjura.com

Infos zu Wandern und Freizeit im Frankenjura unter www.frankenjura.com

Normale Kartenhöhe Doppelte Kartenhöhe

© OpenStreetMap-Mitwirkende

Beschreibung

Der Bocksbühlweg führt von Königstein auf den nahe gelegenen Ossinger und wieder zurück. Er führt vorbei an blütenreichem Magerrasen, strukturreichen Hecken und durch geheimnisvolle Orchideenwälder. Seinen besonderen Reiz gewinnt der Naturlehrpfad durch die abwechselungsreichen Ausblicke in die Kulturlandschaft und ihren Blütenreichtum. Nur wer selbst im Frühjahr die Anemonenwiesen staunend betrachtet oder die geheimnisvollen Orchideen am Wegesrand bewundert hat, kann den Zauber der Landschaft verstehen.

Wegbeschreibung

Wir starten am Parkplatz an der Schule und gehen den Feldweg zwischen Kleingärten in Richtung Bocksbühl bergan. Rechter Hand tauchen die für die Gegend typischen Terrassenfelder auf. Kurz vor dem Waldrand sehen wir rechts oben eine Bank. Von hier hat man einen wunderbaren Blick auf Königstein (Geologie und Landschaft). Hier liegt auch ein für die Gegend typischer Stein, ein sogenannter Kallmünzer. Nach etwa 80 Metern mündet von links der Wanderweg vom Parkplatz am Freibad kommend ein. Danach schwenkt der Weg nach rechts und wir treffen auf einen blütenreichen Halbtrockenrasen. Ein Stück weiter eröffnet sich nach Südwesten der Blick auf ein Heckengebiet. Der Weg führt jetzt bergan durch den Wald. Wenn wir zum zweiten Mal aus dem Wald treten, treffen wir nach etwa 80 Metern an einer Wegegabelung auf eine blütenreiche Magerwiese. Von hier aus kann man Eindrücke von typischen Landschaftsbild um Königstein gewinnen. Auf der Anhöhe befindet sich auch ein Botanischer Lehrpfad, der verschiedene Pflanzenarten der für den Naturraum typischen Lebensbereiche vorstellt.
Wir wählen an der Gabelung die lange Route, gehen linkshaltend bergab durch den Bereich des Botanischen Lehrpfades und biegen bei der Schutzhütte nach links ab und tauchen am Ende der Wiese in den Wald ein. Auf dem nun folgenden Wegstück umrunden wir den Sutzerberg. Von hier kann man einen Abstecher zu den Felsen auf dessen Gipfel unternehmen. Nach etwa 25 Minuten treten wir aus dem Wald heraus, überqueren nach links eine Wiesenfläche und steigen hinauf zum Ossinger. Hier verläuft die Europäische Hauptwasserscheide. Unterhalb des Aussichtsturmes auf dem Ossinger hat man am Wochenende und an Feiertagen die Möglichkeit zur Einkehr. Wir gehen nun etwa 100 Meter den gleichen Weg zurück, halten uns an der kommenden Wegekreuzung nach rechts und biegen nach weiteren 100 Metern an einem Gedenkstein nach links ab. Am Fuße des Ossingergipfels treten wir aus dem Wald heraus und laufen wieder durch eine heckenreiche Offenlandschaft. Wir folgen dem Pfad, biegen nach rechts ab und gelangen nach etwa 100 Metern auf den Hauptweg. Nach etwa 200 Metern stoßen wir auf eine Wegekreuzung. Rechts folgen wir dem Wiesenweg bis zum Ortsrand von Königstein. Hier liegen Kleingärten und Streuobstbetände. Nach den ersten Gärten biegen wir nach rechts auf einen kleinen Pfad ab. Hier liegt das als Naturdenkmal geschützte "Bergl". Der Wandermarkierung folgend erreichen wir, einmal rechts und zweimal links abzweigend, den Parkplatz an der Schule.

Verlauf

Schule Königstein - Terrassenfelder - Geologie und Landschaft - Halbtrockenrasen - Hecken - Landschaftsbild - Wald - Felsen - Ossinger (Europäische Wasserscheide)- Streuobst - Kleingärten - Bergl - Schule

Zufahrt

Beliebig nach Königstein zwischen Neuhaus a.d. Pegnitz und Edelsfeld. Hier an der Schule im südlichen Ortsteil parken. Hier beginnt die Wanderung.