Burgruine Lichtenegg

Die Burgruine Lichtenegg vom gleichnamigen Ort aus gesehen

Beschreibung

Die Burgruine Lichtenegg wurde vor mehr als 700 Jahren erstmals urkundlich erwähnt, ist aber vermutlich noch viel älter. Die heute sichtbaren Reste sind auf einen Neubau aus dem Jahre 1562 zurückzuführen.
Um den Verfall der immer noch recht stattlichen Burgruine zu stoppen, wurde von engagierten Bürgern ein Förderverein gegründet, der sich den Erhalt der Ruine zum Ziel gesetzt hat. Informationen zum Förderverein findet man unter Lichtenegg.de
Vom Burgberggipfel hat man eine prächtige Aussicht über das westliche Oberpfälzer Jura und die mittlere Frankenalb.

Aktuelle Information vom 10.03.2008: Seit Anfang März hat die Burgruine eine neue Metalltreppe, damit ist der Aufstieg auf das Aussichtsplateau wieder frei. Dieses war in den vergangenen Monaten immer wieder unzugänglich, weil eine gesicherte Aufstiegsmöglichkeit fehlte. In naher Zukunft soll noch zusätzlich eine Panoramatafel auf dem Aussichtsplateau angebracht werden.

Lage

Wenige Kilometer südöstlich von Hartmannshof.

Restaurant, Zimmer

Alter Schloss-Wirt Lichtenegg
Familie Hans Raum

Haus Nr. 5
92262 Birgland-Lichtenegg

Burgenromantik, Zauberwaldmythos, Wirtshausgemütlichkeit und Biergartenseeligkeit. Wintermärchen und Sommer(nachts)traum!

Mehr Informationen

Ihre Werbung

An dieser Stelle könnte in Zukunft auch Ihre Werbung stehen. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns einfach per Email.

Adresse: Lichtenegg 3
92262 Birgland
Telefon: 09663/1819
Webseite: http://www.lichtenegg-info.de/
E-Mail: freunde.lichtenegg@lichtenegg-info.de

Kommentare

Bisher gibt es noch keine Kommentare

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.



Frankenjura Premium

Für Frankenjura.com gibt es einen Premium-Account. Für einen geringen jährlichen Beitrag erhältst Du Zugriff auf alle Topos, eine praktische KletterApp und viele Funktionen mehr. Darüber hinaus unterstützt Du Frankenjura.com bei der Entwicklung von freien Anwendungen (z.B. Rock-Events) und Inhalten (z.B. neue Klettergebiete), die der Klettergemeinschaft als Ganzes zugutekommen.