Story

Skilift bei Staffelstein läuft auch am Wochenende

von Frankenjura.com - 20.01.23

Update am 27.01.2023 um 8:27 Uhr: Nach wie vor herrschen am Skilift am Staffelberg / Romansthal nahezu perfekte Wintersportbedingungen. Daher nimmt dieser am heutigen Freitag von 17:00 Uhr bis etwa 20:00 Uhr den Betrieb zum Flutlichtfahren auf. Weiterhin ist der Lift am Samstag und Sonntag jeweils von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.

Update am 25.01.2023 um 14:51 Uhr: Nach geglückter Reparatur des seit Sonntagabend defekten Skilift am Staffelberg / Romansthal ist dieser am heutigen Mittwoch ab 17:00 Uhr und voraussichtlich bis 20:30 Uhr geöffnet. Am vergangenen Sonntag wurde in den letzten Betriebsminuten die Kupplung der Liftanlage defekt. Ein per Eilpost bestelltes Ersatzteil kam erst heute am Vormittag an und wurde dann in einer fünfstündigen Montageaktion von Ehrenamtlichen eingebaut. Ob der Lift in den kommenden Tagen den Betrieb aufnimmt, wird anhand der Wetterlage kurzfristig entschieden. Die Schneehöhe beträgt ca. 12cm.

Update am 24.01.2023 um 17:46 Uhr: Die Naturfreunde Bad Staffelstein teilen mit, dass über die Öffnung des Skilift am Staffelberg / Romansthal am morgigen Mittwochabend, 25.01.2023 das für 17:00 Uhr geplante Flutlichtskifahren leider erst kurzfristig entschieden werden kann. Grund sind unerwartete Reparaturarbeiten am Skilift. Sollte der Lift nicht in Betrieb gehen können, findet Flutlichtrodeln ab 17:00 Uhr statt.

Update am 20.01.2023 um 20:00 Uhr: Der Skilift Lahm/Lichtenfels ging am 20.01.2023 zwar in Betrieb, leider musste dieser aber nach kurzer Zeit aufgrund eines technischen Defekts den Betrieb wieder einstellen. Da eine schnelle Reparatur nicht möglich erscheint, darf jetzt auf dem Skihang gerodelt werden.

Update am 19.01.2023: Mittlerweile hat der Lift am Donnerstag und am Freitag geschlossen, öffnet aber wieder am Samstag sowie am Sonntag.

Erstmeldung vom 18.01.2023: Dank ergiebiger Schneefälle hat der Skilift am Staffelberg / Romansthal heute Abend geöffnet. Dank Schneehöhen von etwa 20 Zentimeter (Stand: 18.01.23 - 13:28 Uhr) steht einem Liftbetrieb am heutigen Mittwochabend nichts im Wege, so die Naturfreunde Bad Staffelstein:
"Irre - aber wir sind heute Abend ab 17:00 Uhr vermutlich wieder der erste Lift, der in diesem Jahr in Nordbayern in Betrieb geht.
Bei aktuell rund 20 cm Schnee werfen wir kurzfristig heute von 17:00 bis etwa 20:30 Uhr unseren Skilift an und freuen uns auf Euer reges Interesse!"




Story

Kommt zum Berg-Flohmarkt!

von AlpenvereinErlangen - 16.01.23

Die Klimaschutz-AG der DAV Sektion Erlangen lädt ein zum Erlanger Bergflohmarkt!

Egal ob Fehlkauf, neues Hobby oder einfach zu schade zum Wegwerfen – es ist immer ein gutes Gefühl, Dingen ein zweites Leben zu schenken! Wer also seinen eingestaubten Skiern, den nicht mehr genutzten Kletterhelmen, alten Bergführern oder dem 3. Paar Wanderstöcke einen neuen Sinn geben will, ist herzlich eingeladen mitzutrödeln. (#machseinfach)

Wann: Samstag, 11. März 2023, von 10 bis 16 Uhr
Wo: DAV Kletter- und Vereinszentrum Sparkassen Bergwelt
Wer: Offen für DAV-Mitglieder und Nicht-Mitglieder
Wieviel: Keine Standgebühr!
Wie: Anmeldung und Rückfragen an Jasper Abu-Omar (abu-omar@alpenverein-erlangen.de)

Für weitere Infos einfach hier klicken:

Story

REPAIR FOR GOOD

von dersteinbockerlangen - 04.01.23

Zu viele Klamotten landen jedes Jahr auf der Mülldeponie! Im steinbock Erlangen hast du die Möglichkeit, dein Lieblingsteil wieder reparieren zu lassen um so weniger Müll zu produzieren.

SO FUNKTIONIERT ES

Du hast Klamotten die kaputt sind? Dann bring sie im steinbock Erlangen vorbei. Wir kümmern uns fachmännisch ums Reparieren.
Einfach an der Theke melden.

WAS REPARIEREN WIR UND WAS KOSTET ES?

Reißverschlüsse, Löcher, in Bekleidung sowie Ausrüstung wie Rucksäcke und Co.
Du wirst per E-Mail über die Kosten und Einzelheiten der Reparatur informiert.

Mehr Informationen unter "Weitere Infos"

Story

Nachweihnachtliches Spektakel: Die Heiligenstädter Tummler fließen

von Frankenjura.com - 27.12.22

Kleiner Tummler (links vorne) und Großer Tummler (rechts hinten) im Heiligenstadter Trockental (Bild: Tobias Christian)

Wer zum Verdauen der Weihnachtsgans noch auf der Suche nach einem spektakulären Ausflugsziel ist: Die Tummler im Tal der Tummler | Heiligenstadter Trockental sind derzeit aktiv. Das ist wenig überraschend, denn die vorweihnachtliche Schneedecke ist in den letzten Tagen wieder abgetaut und regnete es über Weihnachten weiter. Zur Erklärung: Tummler sind Karstquellen, die nur nach sehr starken Niederschlägen Wasser führen. Update am 01.01.2023: Aufgrund der wenigen Niederschläge in den vergangenen Tagen sind die Tummler versiegt, das Tal verwandelt sich zurück in ein gewöhnliches Trockental.

Der Großer Tummler und der Kleiner Tummler haben schon am ersten Weihnachtsfeiertag den eigentlich trockenen Talabschnitt oberhalb der Leinleiterquelle in eine sprudelnde Wasserlandschaft verwandelt. Wer die Tummler und das Tal von der Heroldsmühle aus besuchen möchte, muss sich allerdings auf nasses Schuhwerk gefasst machen. Teilweise kann man dem Wasser an der Talböschung noch ausweichen. Dort aber, wo Felsen den Weg versperren, bleibt nur der Weg durch den mitunter knietiefen Bach.

Weil es in den kommenden Tagen aber kaum regnet, dürfte das Schauspiel schon bald beendet sein und das Tal der Tummler | Heiligenstadter Trockental verwandelt sich wieder zurück in ein gewöhnliches Trockental. (Bilder: Tobias Christian)

Story

Eislaufsaison 2022/2023 im Frankenjura eröffnet

von Frankenjura.com - 22.10.22

Trotz der milden Witterung haben das Kunsteisstadion Pegnitz sowie das Eisstadion Bayreuth die Eislaufsaison 2022/2023 in der vergangenen Woche eröffnet. So ist Eislauf im Kunsteisstation in Pegnitz seit vergangenen Donnerstag, im Eisstadion in Bayreuth bereits seit dem letzten Dienstag möglich. Die genauen Laufzeiten für den Publikumslauf sind auf der jeweiligen Stadion-Beschreibung auf Frankenjura.com (grüne Links in diesem Text) einsehbar beziehungsweise ist dort verlinkt.

Video Erstbegehung -Sonniges Gemüt-

von Powerplay - 15.10.22

Schöne neue Route von mir an der Soranger Wand (Zone 3). Start "Pickelsau" dann aber ab dem ersten Haken gerade aus über weitere 2 Haken bis zum "Umlenker". In der Summe ist Sonniges Gemüt einen Tick leichter wie "Pickelsau", ob jetzt...

Bergsport ohne Auto: Klettertrip mit Bahn und Bike ins Todsfelder Tal

von Frankenjura.com - 12.10.22

Maria und Ludwig treffen sich am Bahnhof in Gräfenberg am Tor zur Fränkischen  Schweiz (Bild: Frankenjura.com | VGN)

Nach dem Kletterausflug von Bayreuth ins Pegnitztal mit dem VGN begleiteten wir bei einer weiteren Reportage Maria Hurtig und Ludwig Simek zu einem Klettertag mit der Gräfenberg-Bahn an die Brüchige Wand. Die Protagonisten unserer Reportage gelten als Vorreiter eines umweltfreundlichen...

Story

Kulthöhlen, Felsturmopferplätze und Sagenberge: neuer Wanderführer von B. Pabst

von BPabst - 10.09.22

Wer die Gebiete der Aborigines in Australien oder der Navajo in Nordamerika besucht, wird allenthalben mit heiligen Orten an Felsen oder Höhlen konfrontiert. Für den Besucher der Frankenalb erscheint so etwas als eine ferne, exotische Welt. Doch so fern ist sie nicht: Man muss nur 2-3 Jahrtausende, mancherorts auch ein paar Jahrzehntausende in der Zeit zurückgehen und man stößt auf ganz ähnliche Verhältnisse.

Unter dem Titel ‚Geheimnisvolle Pfade Fränkische Schweiz (mit Hersbrucker Schweiz)‘ unternimmt das neue Wanderbuch von Bernhard Pabst, erschienen im Bruckmann Verlag, diese Zeitreise und führt die Naturfreunde zu heute meist völlig vergessenen Orten, die für die Menschen ferner Zeiten eine ganz besondere Bedeutung hatten: zu Höhlen und Felsdächern, die Neandertalern und späteren Steinzeitjägern Schutz und Zuflucht boten, zu den Kulthöhlen der ersten Siedler in der Jungsteinzeit, zu Felstürmen und schaurigen Schachthöhlen, an denen in der Urnenfelderzeit geheimnisvolle Rituale stattfanden, und zu den Gipfelheiligtümern, Fluchtburgen und Höhensiedlungen der Kelten.

Es illustriert zugleich, wie die heiligen Orte und Siedlungsplätze der Vorzeit später oft zu unheimlichen Orten wurden, von denen schreckliche Geistererscheinungen berichtet werden und um die sich ein reicher Schatz von Sagen rankt. So kann man zahlreiche magische Orte mit besonderer Aura kennenlernen, darunter über 130, die nie zuvor in der Wanderliteratur behandelt wurden.