Länge 13 km
Dauer: 3 h
Schwierigkeit: leicht
Kinderwagengeeignet: nein
Jahreszeit: FrühlingSommerHerbst
Wegeart  
Straße: 10 %
Forstweg: 90 %
Pfad: 0 %
Waldanteil: 60 %

© OpenStreetMap-Mitwirkende



Mit Frankenjura LocAds setzt du dein Business prima in Szene! LocAds informiert über dich und vernetzt dich mit allen Freizeit-Zielen deiner Umgebung! Probier das aus! Hier geht es zu LocAds!

Beschreibung

Die Wanderung führt von Hochstahl aus über das Aufsesstal nach Neuhaus und über Tiefenlesau wieder zurück.

Zufahrt

Man fährt das Wiesenttal von Hollfeld aus Richtung Waischenfeld bis Plankenfels und biegt dort nach Hochstahl ab.

Wegbeschreibung

Die Wanderung startet in Hochstahl. Ein mit rotem Punkt bzw. grünem Strich markierter Wanderweg führt hinunter ins Aufsesstal.
Hier lädt der ehemalige aufsessische Amtssitz, Ende des 17.Jh.s erbaut, mit seiner urigen Gaststube (Kathi-Bräu) zum Verweilen ein.
Später überquert man die Strasse und folgt dem mit gelbem Ring markierten Weg flussaufwärts nach Aufsess. Dort sollte man eine Stippvisite im Brauereigasthof "Sonnenhof" machen, wo Sie nach Vereinbarung einer Brauereiführung mit Bierprobe erleben können. Über dem Ort sieht man die Burg derer von Aufsess, einem Adelsgeschlecht, dessen Nachkommen immmer noch dort ansässig sind.
Weiter geht man talaufwärts auf dem mit blauem Ring markierten Wanderweg am Mühlengrund vorbei nach Sachsendorf. Dort werden im Dorfgasthaus von Mai bis September Bierbrautage durchgeführt.
Danach geht man weiter über Hundsdorf nach Tiefenlesau und auf einer kaum befahrenen Gemeindestrasse zurück nach Hochstahl.
Auch dort kann man sich an einem hausgebrauten Bier im Gasthaus laben.

Verlauf:

Hochstahl - Aufseß - Neuhaus - Sachsendorf - Tiefenlesau - Hochstahl

Informationen von

Verkehrsbüro Hollfeld

Kommentare

Anonym am 07.06.08

Habe gestern die Bierwanderung mit lieben Freunden und unseren Hunden gemacht, es war einfach super und die Gasthäuser sind weiter zu empfehlen, alle sehr freundlich!!Außer Anlaufstelle Sachsendorf, [..]. Aber der Abschluß bei Kati´s Schaschlik hat uns dann wieder versöhnt.

Helmut Schmidt am 08.05.06

So wie die Route auf der gezeigten Karte beschrieben ist, kommt man nicht zu "Kathi-Bräu", denn diese Gaststätte befindet sich in Heckenhof. Der "Umweg" dahin ist aber gut zu finden und auch die Gesamtstrecke ist dadurch nur unwesentlich länger.

HJ Körner am 09.09.02

Eine sehr schöne Wanderung, vielleicht sogar im Winter. Der schlechteste Tag hierfür ist der Montag, da ausser Sonnenhof (Aufsess) und Kathi-Bräu (Heckenhof) alle anderen Brauereien Ruhetag haben (Ich hab mir meine Halbe dann in Unterzaunsbach gegönnt)

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.



Frankenjura Premium

Für Frankenjura.com gibt es einen Premium-Account. Für einen geringen jährlichen Beitrag erhältst Du Zugriff auf alle Topos, eine praktische KletterApp und viele Funktionen mehr. Darüber hinaus unterstützt Du Frankenjura.com bei der Entwicklung von freien Anwendungen (z.B. Rock-Events) und Inhalten (z.B. neue Klettergebiete), die der Klettergemeinschaft als Ganzes zugutekommen.