Zu Höhlenbär und Millionär

Auf dem Rückweg nach Kirchahorn wartet ein überwiegend schattiger Wanderweg mit tollen Ausblicken und Rastpunkten.

Länge 6,5km
Dauer: 2h
Höhendiff.: 90 hm
Schwierigkeit: mittel
Kinderwagengeeignet: nein
Jahreszeit: FrühlingSommerHerbst
Wegeart  
Straße: 5%
Forstweg: 85%
Pfad: 10%
Waldanteil: 50%

© OpenStreetMap-Mitwirkende



Ferienwohnung

Ferienwohnung Zutt

Christanz 14
95491 Ahorntal

Buchen Sie eine der vier schönen Ferienwohnungen idyllisch am Ortsrand gelegen mit gemütlicher, familiärer Athmosphäre und Panoramablick.

Mehr Informationen

Ferienwohnung

Ferienwohnung Schweinzmühle - Claudia Leibinger

Schweinzmühle 28
95491 Ahorntal

Wohnen in idyllischer Lage am Fuße der Burg Rabenstein!

Mehr Informationen

Mit Frankenjura LocAds setzt du dein Business prima in Szene! LocAds informiert über dich und vernetzt dich mit allen Freizeit-Zielen deiner Umgebung! Probier das aus! Hier geht es zu LocAds!

Beschreibung

Die durchgehend markierte Wanderung (blauer Kreis) führt von Kirchahorn durch das ruhige Gartental zum Aussichtspunkt an der Burg Rabenstein. Über Neumühle und Wünschendorf gelangt man zurück an den Ausgangsort. Eine Kombination mit der Besichtigung der faszinierenden Sophienhöhle sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen!

Zufahrt

Aus dem unteren Ailsbachtal talaufwärts über Oberailsfeld nach Kirchahorn und am Parkplatz bei der katolischen Kirche die Wanderung beginnen.

Wegbeschreibung

Von der Wandertafel in Kirchahorn aus führt die Route zunächst über den Dorfplatz, vorbei an der Katholischen Kirche, zum Hirtenanger. Weiter gehts den "blauen Kreis" am Waldrand entlang in das ruhige Gartental. Vorbei am Gartentalbrunnen, den Flurweg entlang über die Straße, zum Klausstein. Dort sollte unbedingt die Klaussteinkapelle besichtigt werden.
Nach 200m weiter auf der Straße erreicht man den Parkplatz der Burg Rabenstein. Hier beginnt der Abstecher zur Sophienhöhle, die Markierung ´grüner Punkt´ führt die Wanderer zum Aussichtspunkt ´Parasol´ - ein herrilcher Blick auf das Ailsbachtal.
Der anschließende Abstieg führt nach 150m zur Sophienhöhle. Die Führung durch dieses Höhlenlabyrinth zeigt die Wunderwelt der Tropfsteine; den größten Stalagniten nennt man ´Millionär´. Das Skelett eines Höhlenbären verschafft einen faszinierenden Einblick in die Urzeit.
Für den Rückweg zur Burg Rabenstein folgen wir der Beschilderung ´Gutsschenke´; nach ca. 800m erreichen die Wanderer diese zur möglichen Einkehr.
Anschließend kommt man über den Vorplatz der Burg bis in das Ailsbachtal; Straße und Bach überquert man beim Steg an der Neumühle. Der Weg steigt an und führt oberhalb der Ludwigshöhle zur Zauppenberger Brücke, von da an, die Straße überquerend, am Waldrand entlang in Richtung Wünschendorf. Während des Weges ist immer wieder die schöne Aussicht ins Ailsbachtal zu genießen. Nun ist es nur noch ein "Katzensprung" zum Ausgangspunkt Kirchahorn.

Verlauf:

Kirchahorn - Gartentalbrunnen - Klausstein - Burg Rabenstein - Neumühle - Wünschendorf - Kirchahorn

Informationen von

Gemeinde Ahorntal

Kommentare

Bisher gibt es noch keine Kommentare

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.



Frankenjura Premium

Für Frankenjura.com gibt es einen Premium-Account. Für einen geringen jährlichen Beitrag erhältst Du Zugriff auf alle Topos, eine praktische KletterApp und viele Funktionen mehr. Darüber hinaus unterstützt Du Frankenjura.com bei der Entwicklung von freien Anwendungen (z.B. Rock-Events) und Inhalten (z.B. neue Klettergebiete), die der Klettergemeinschaft als Ganzes zugutekommen.