Länge 4 km
Dauer: 1,5 Std.
Höhendiff.: 100 hm
Schwierigkeit: schwer
Kinderwagengeeignet: nein
Jahreszeit: FrühlingSommerHerbst
Wegeart  
Straße: 30%
Forstweg: 20%
Pfad: 40%
Waldanteil: 10%

Ferienwohnung

Ferienwohnung Schweinzmühle - Claudia Leibinger

Schweinzmühle 28
95491 Ahorntal

Wohnen in idyllischer Lage am Fuße der Burg Rabenstein!

Mehr Informationen

Pension, Hotel, Restaurant

Gasthof Drei Linden ***

Bärnfels - Dorfstraße 38
91286 Obertrubach

Hervorragende Küche (bis 21.30 Uhr) und Übernachtungsmöglichkeiten mitten im Kletter- und Wandergebiet!

Mehr Informationen

Hotel, Restaurant, Zimmer

Landhaus Sponsel-Regus ****

Veilbronn Nr. 9
91332 Heiligenstadt

Das Vier-Sterne-Hotel im Herzen der Fränkischen Schweiz: Kulinarischer Hochgenuss und Wellness nach dem Outdoortag!

Mehr Informationen

Beschreibung

Kurze Rundwanderung zum schönsten Aussichtspunkt der Fränkischen Schweiz auf der Hohen Leite (561m), beliebig erweiterbar mit weiteren Aussichtspunkten bei Adlitz ("Auf dem Berg 529m), auf dem Sparnagles (552m) und auf der Hohenmirsberger Platte (614m).

Zufahrt

Steifling ist über die Kreisstraße Bayreuth - Pottenstein auf Höhe Hohenmirsberg oder vom Ahorntal über Adlitz zu erreichen. Hier beginnt die Wanderung.

Wegbeschreibung

Von Steifling führt eine kleine Nebenstraße nach Süden zu in Richtung Haßlach. Sie steigt stetig etwas an. Nahe dem höchsten Punkt der Straße zweigt nach rechts eine markierte Forststraße ab. Wenige Meter weiter beginnt rechts ein Trampelpfad in den Wald hinein. Er steigt stetig an und wirkt zunehmend alpin. An Felsgruppen vorbei, mit zunehmend schönerem Ausblick, erreicht man entlang der Kammlinie der "Hohen Leite" den Gipfelbereich.
An der höchsten Stelle (561m) wartet eine Sitzgruppe mit atemberaubend schöner Aussicht auf den Wanderer. Neben den Ortschaften tief unten in der Nähe (Steifling, Brünnberg, Pfaffenberg, Hungenberg) ist an klaren Tagen fast die gesamte Fränkische Schweiz am Horizont zu erkennen.
Ganz nah dominiert im Nordosten die Hohenmirsberger Platte die Aussicht. Exakt gegenüber liegen Moritz und Engelhardsberg mit Pfaffenstein, Adlerstein und Hohem Kreuz. Östlich davon nimmt man Burg Gößweinstein und Kirchenbirkig wahr, weiter westlich Köttweinsdorf, Eichenbirkig und die Höhenzüge Richtung Ebermannstadt.
Der Höhenzug der Hohen Leite wird im Volksmund auch ´Sieben Brüder´ genannt. Nach kurzem scharfem Abstieg in Serpentinen geht es daher wieder aufwärts zu einem weiteren Aussichtspunkt mit Bänken, Feuerstelle und schöner Aussicht Richtung Westen. Der Weg zurück nach Steifling ist jetzt kurzzeitig markiert. Schon vor Erreichen der Forststraße sieht man den kleinen Ort und kann ihn nicht mehr verfehlen.

Verlauf:

Steifling - Straße bis zum höchsten Punkt vor Haßlach - Pfad zur Hohen Leite - steiler Abstieg - Steifling

Informationen von

Manfred Reichert, Bayreuth

Kommentare

Bisher gibt es noch keine Kommentare

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.



Frankenjura Premium

Für Frankenjura.com gibt es einen Premium-Account. Für einen geringen jährlichen Beitrag erhältst Du Zugriff auf alle Topos, eine praktische KletterApp und viele Funktionen mehr. Darüber hinaus unterstützt Du Frankenjura.com bei der Entwicklung von freien Anwendungen (z.B. Rock-Events) und Inhalten (z.B. neue Klettergebiete), die der Klettergemeinschaft als Ganzes zugutekommen.