Länge 8 (5) km
Dauer: 2 h
Höhendiff.: 120 hm
Schwierigkeit: mittel
Kinderwagengeeignet: nein
Jahreszeit: FrühlingSommerHerbst
Wegeart  
Straße: 50%
Forstweg: 20%
Pfad: 30%
Waldanteil: 30%

© OpenStreetMap-Mitwirkende



Ferienwohnung, Zimmer

Ferienwohnungen/ Gästezimmer Hannelore Müller

Leienfels 8
91278 Pottenstein

Günstige und gemütlich eingerichtete Ferienwohnungen in Leienfels!

Mehr Informationen

Camping, Matrazenlager, Pension, Restaurant, Zimmer

Landgasthof Pension Fischer

Stierberg 25
91282 Betzenstein

Zimmer, Camping, Matratzenlager und ein vorzügliches Essen in ruhiger Natur!

Mehr Informationen

Ferienwohnung

Ferienwohnung Hümmer Weidensees

Weidensees 92 91282 Betzenstein

Preiswerte Ferienwohnungen bei Betzenstein!

Mehr Informationen

Beschreibung

Beeindruckender Rundwanderweg, der an zahlreichen historisch interessanten Plätzen rund um Betzenstein vorbeiführt. So geht es u.a. zu 2 Meeresstrandhöhlen, den Überresten einer Windmühle, einem historischen Rastplatz und einem bronzezeitlichen Grabhügel.
Die Wanderung kann bei Bedarf problemlos auf eine Länge von 5 km verkürzt werden.

Zufahrt

Von der A9, Ausfahrt Plech, über Ottenhof nach Betzenstein. Am Ortsausgang Richtung Leupoldstein befindet sich auf der linken Seite der Wanderparkplatz an der Klauskirche. Hier parken.

Wegbeschreibung

Vom Ausgangspunkt steigen Sie die Treppen empor und gelangen zu einem domartigen Felsportal, dem Überrest einer alten Meeresstrandhöhle. Nach Durchqueren der Höhle erscheint das schön gelegene Freibad Betzenstein, von wo ab die Wanderung, der Markierung "roter Punkt" folgend, am Freibadzaun entlang zur "Windmühle" führt. Sie war bis zum Ende des 19. Jahrhunderts in Betrieb, musste aber 1917 wegen Baufälligkeit abgerissen werden; der Name blieb jedoch erhalten.
Hinter der Windmühle (Markierung "roter Punkt") links ab in den Wald zur Felsengruppe des "Hexenbodens" mit dem "Hexentor", ein nicht ganz geheuerer Ort. Weiter nach Kröttenhof, hinter dem Ort rechts über Viehweiden zum Felsmassiv des "Wassersteins" mit dem Wassersteintor, ebenfalls eine Meeresstrandhöhle aus der Jurazeit.
Anschließend durch den Wald rechts hinauf zu einer vorgeschichtlichen Zufluchtsstätte. Aschereste und Kohlenrückstände bei Grabungen wiesen auf einen historischen "Rastplatz" hin. Der Platz ist auch deshalb interessant, weil sich hier im Höhlenlabyrinth des Großen Wassersteins der Fundort des "Sorex minutissimus", des kleinsten Säugetieres Mitteleuropas, befindet. Am Waldrand der Höchstädter Straße ist ein bronzezeitlicher Grabhügel zu entdecken.
Auf der Höhe des Wassersteintores geht´s über die Höchstädter Straße und mit der Markierung "roter Senkrechtbalken" über Hüll mit seiner schönen spätgotischen Kirche zurück nach Betzenstein. (Diejenigen Wanderer, die es etwas kürzer haben möchten, können direkt auf der Höchstädter Straße zurück nach Betzenstein.)

Einkehrmöglichkeiten in Betzenstein und Hüll

Verlauf:

Klauskirche - Kröttenhof - Wasserstein( - Hüll) - Betzenstein - Klauskirche

Informationen von

Verkehrsämter Fränkische Schweiz

Kommentare

Sandra am 05.04.07

Wirklich wunderschöner beeindruckender Wanderweg mit vielen Plätzen zum Stehenbleiben und Staunen. Der Anfang von der Windmühle zum Hexentor ist leider nicht ausreichend markiert und daher bei völliger Ortsunkenntnis schwer nach zu vollziehen. Auch der letzte Abschnitt entlang der Straße ist bei viel Verkehr nicht so schön.

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.



Frankenjura Premium

Für Frankenjura.com gibt es einen Premium-Account. Für einen geringen jährlichen Beitrag erhältst Du Zugriff auf alle Topos, eine praktische KletterApp und viele Funktionen mehr. Darüber hinaus unterstützt Du Frankenjura.com bei der Entwicklung von freien Anwendungen (z.B. Rock-Events) und Inhalten (z.B. neue Klettergebiete), die der Klettergemeinschaft als Ganzes zugutekommen.