Bild des Felsens

Gleich zu Beginn der Wanderung passiert man in Egloffstein den Agilofbrunnen, ein Andenken an den einstigen Namensgeber des Ortes.

Länge 10 km
Dauer: 3 h
Höhendiff.: 270 hm
Schwierigkeit: schwer
Kinderwagengeeignet: ja
Jahreszeit: FrühlingSommerHerbstWinter
Wegeart  
Straße: 40%
Forstweg: 55%
Pfad: 5%
Waldanteil: 40%

© OpenStreetMap-Mitwirkende



Ferienwohnung

Taglershaus im schönen Trubachtal

Familie Kubitza
Hammerbühl 8
91349 Egloffstein

Gemütlich eingerichtetes, ruhig gelegenes 300 Jahre altes Fachwerkhaus mit Kachelofen am Ortsrand von Hammerbühl im Trubachtal.

Mehr Informationen

Pension, Zimmer

Ferienhof Distler P**** Landhof

Bieberbach 56

91349 Egloffstein

Denkmalgeschütztes, fränkisches Fachwerkhaus in ruhiger Lage bietet Unterkünfte im Einzelzimmer, Doppelzimmer und Mehrbettzimmer! Mit Gästeküche für Selbstversorger, vielseitigem Garten und Fitnessraum!

Mehr Informationen

Pension, Restaurant, Zimmer

Gasthof-Pension Mühlhäuser

Wannbach 61
91362 Pretzfeld OT Wannbach

Mehr Informationen

Beschreibung

Die Wanderung führt von Egloffstein (sehenswerte Burg) nach Hundshaupten, das mit seinem Schloss und dem Wildgehege gleich zwei Attraktionen zu bieten hat, deren Besichtigung man sich nicht entgehen lassen sollte. Über Oberzaunsbach geht es dann im Trubachtal entlang zurück nach Egloffstein.

Zufahrt

Über Gräfenberg, Gößweinstein oder Pretzfeld nach Egloffstein im Trubachtal. Im Ort befindet sich gegenüber dem Hotel Häfner ein Wanderparkplatz. Hier parken.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz steigt der Weg an bis zur Burg hinauf. Dort weiter mit der Markierung "roter Punkt" am Amtshaus vorbei und beim Haus Nr. 74 rechts den Feldweg entlang, durch Kirschgärten Richtung Hundshaupten, wo nach 1,5 km der Zaunsbacher Wald erreicht wird. Nach einem Wiesengrund trifft der Weg auf den Fahrweg Egloffsteinerhüll - Hundshaupten, dort rechts ab, noch ca. 1,5 km bis Hundshaupten mit seinem Barockschloss, bis 1991 im Besitz der Freifrau Gudila v. Pölnitz. Das Schloss befindet sich heute wieder im Besitz der Nachfahren der Freifrau von Pölnitz.
Die Straße durch den Ort abwärts Richtung Zaunsbach bis zum Wildgehege, wo dem Wanderer Wild- und Hängebauchschweine entgegengrunzen und zahme Hirsche aus der Futtertüte fressen, die am Eingang gekauft werden kann. Eine weitere Attraktion des Wildgeheges sind Wisente. Eine Erfrischung am Kiosk unterbricht die Wanderung angenehm.
Anschließend sollte es nicht versäumt werden, dem Schlossgeist "Grüß Gott" zu sagen, wozu der Berg nochmals bis etwa zur Hälfte erklommen werden muss, dann rechts einige Schritte in den Wald zum herrlich gelegenen Friedhof der Familie von Pölnitz mit seinen schlichten, schmiedeeisernen Grabkreuzen. Oberhalb des Friedhofes liegt das Schloss, welches derzeit leider nicht besichtigt werden kann.
Weiter die Straße abwärts nach Oberzaunsbach, nach dem ersten Haus im Ort rechts ab. Der Markierung "grüner waagrechter Balken" folgend durch den Rabensteiner Wald. Nach ca. 3,5 km wird wieder Egloffstein erreicht. Über den Maktplatz mit seinem Agilolfi-Brunnen und durch das Heidsgäßchen kehrt der Wanderer zum Ausgangspunkt zurück.

Einkehrmöglichkeiten in Egloffsteinerhüll, dem Wildgehege Hundshaupten, Oberzaunsbach, Mostviel und Egloffstein.

Verlauf:

Egloffstein - Hundshaupten - Oberzaunsbach - Egloffstein

Informationen von

Verkehrsämter Fränkische Schweiz

Events

Event

Es gibt derzeit keine Events. Events sind einerseits Gefahrenmeldungen, andererseits naturschutzfachliche oder soziale Notwendigkeiten, die es zu beachten gilt. Falls dir etwas Wichtiges aufgefallen ist, kannst du hier eine Meldung dazu machen.

Kommentare

Bisher gibt es noch keine Kommentare

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.