Länge: 8m
Ausrichtung: Südwest
Jahreszeit: FrühlingHerbst
 
Schwierigkeit: 10
 
Neigung: Stark überhängend
Absicherung: Gut
Crux: Schlüsselstelle
Charakter: Fingerlastig, Kräftig
Erstbegehung: Sascha Podeiko (2007)
 

Moby Dick

ist Nr. 4 am Fels

© OpenStreetMap-Mitwirkende

Anmerkungen

Kurz und hart. Die Route besteht aus zwei Boulderstellen. Zuerst ein weiter Sprung vom Boden aus auf ein guten Griff, dabei ist der Sprung nicht nur weit sondern koordinativ schwierig zu steuern, weil leicht nach hinten gesprungen wird (bei Körpergröße von 175cm + 3cm AF ist es wirklich weit). Danach muss man die Peitsche abfangen (viel Spaß... ;-) "Oben" nach zwei leichten Zügen kommt ein kleingriffiger Boulder an Fingerlöchern mit NUR zwei Zügen. Aussteigen ist ein reiner Genuss. (8 Meter, 8 Züge) BV 10. (Leider ohne Seil geht nicht...)

Informationen von

saschaP



Matrazenlager

Matratzenlager Hirten-Hof

Moschendorf 7
91327 Gößweinstein

Wir bieten für Kletterer, Wanderer, Radfahrer und allen anderen Urlaubern clevere Übernachtungsmöglichkeiten zu fairen Preisen.

Mehr Informationen

Ferienwohnung

Ferienwohnung Schweinzmühle - Claudia Leibinger

Schweinzmühle 28
95491 Ahorntal

Wohnen in idyllischer Lage am Fuße der Burg Rabenstein!

Mehr Informationen

Mit Frankenjura LocAds setzt du dein Business prima in Szene! LocAds informiert über dich und vernetzt dich mit allen Freizeit-Zielen deiner Umgebung! Probier das aus! Hier geht es zu LocAds!

Rock-Events

Rock Event

Für diesen Fels gibt es derzeit kein Rock-Event. Rockevents sind einerseits Gefahrenmeldungen, andererseits naturschutzfachliche oder soziale Notwendigkeiten, die es zu beachten gilt. Falls dir an diesem Fels etwas Wichtiges aufgefallen ist, kannst du hier eine Meldung dazu machen.


Kommentare

saschaP (nicht verifizierter Kommentar) am 12.06.07

Alter Swede, Markus was hast du den da gehalten!? da ist doch nichts dazwischen! Wenn du da etwas halten kannst, dann wird mich nicht wundern, wenn du irgendwann Probleme mit den Fingern kriegst. Passe bitte auf deine Finger auf. Und danke für dein Feedback.
saschaP

Anonym (nicht verifizierter Kommentar) am 11.06.07

Hab vor 2 Wochen die Route mal wiederholt.
Kann man durchaus auch ohne Sprung am Einstieg klettern, nämlich indem man eine schlechte Leiste mit rechts (st)ällt.
Wie sagte Ben Moon:
"It´s easy. If you are strong".

Markus Bock

P.S. 10 hats so aber auch.

Anonym (nicht verifizierter Kommentar) am 11.06.07

@ Webmaster; Hallo Sven, ich habe zwei Kommentare zur meiner Route (Flipper) geschrieben und abgeschickt. Du hast nur den zweiten K.freigeschaltet, wo ist den der erster, der wichtiger K. gebleiben!? Danke für deine Antwort. Gruß, Sascha (podeiko(et)gmx.de)[Hallo Sascha, der war mir durch die Lappen gegegangen, sorry! Habe ihn jetzt online gestellt. Gruß Sven]

Anonym (nicht verifizierter Kommentar) am 11.06.07

Zum BV kann ich wenig sagen. Habe in diesem Grad sehr wenig Erfahrung und nur zufällig vorbeigeschaut, wobei mir ein riesen Felsblock am Einstieg auffiel. für mich ohne diesen bei 1,70 KG + 0cm AF ziemlich unmöglich...

Anonym (nicht verifizierter Kommentar) am 04.06.07

Ich finde es schon interessant, dass der Sprung als unrealistisch eingestuft wird. Dann weiß ich wenigstens, dass der BV nicht untertrieben ist ;-)

Anonym (nicht verifizierter Kommentar) am 03.06.07

Ja, der Steinbroken ca. 10cm hoch ist der "Boden" für mich gewesen, ohne den kamm ich nicht ran. Mann kann aber den auslassen, gerade wenn mann grösser ist (mein Kletterprtner ca.185cm kamm fast problemlos ran, konnte aber nicht den Schwung abfangen), oder man kann einen größeren Stein hin legen, finde ich in diesem Fall i.O. da ich selbst einen benutzt habe. Den rechten Fuß hatte ich unten auf dem Boden. Mit "Boden" meine ich den abschüßigen Felsfuss - ich denke das ist doch klar? Unrealistisch ist es nicht, obwohl ich zwischen durch daran gezweifelt habe, diesen Sprung realisieren zu können. Wobei die obere Boulderstelle hat auch etwas Trainingsaufwand gefordert. saschaP

Anonym (nicht verifizierter Kommentar) am 26.05.07

Da liegt ein ziemlich großer Brocken am Einstieg. Mal ehrlich: Ist das der "Boden" von dem gesprungen wird? Und setzt man einen Fuß in die Wand oder wie?
Mit beiden Füßen am BODEN(und damit meine ich ein halbwegs ebenes und solides Fleckchen Materie) scheint mir das ziemlich unrealistisch zu sein...

Anonym (nicht verifizierter Kommentar) am 24.05.07

Kurz und hart. Die Route besteht aus zwei Boulderstellen. Zuerst ein weiter Sprung vom Boden aus auf ein guten Griff, dabei ist der Sprung nicht nur weit sondern koordinativ schwierig zu steuern, weil leicht nach hinten gesprungen wird (bei Körpergröße von 175cm + 3cm AF ist es wirklich weit). Danach muss man die Peitsche abfangen (viel Spaß... ;-) "Oben" nach zwei leichten Zügen kommt ein kleingriffiger Boulder an Fingerlöchern mit NUR zwei Zügen. Aussteigen ist ein reiner Genuss. (8 Meter, 8 Züge) BV 10. (Leider ohne Seil geht nicht...)

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.


Aktuelle Bilder

´Bad Habit´ (9)

´Bad Habit´ (9)

Wonsees

Die Burg Zwernitz aus dem 12. Jahrhundert sowie der nahegelegene "Morgenländische Bau", die Naturbühne und...


Neue Veranstaltung vorschlagen!

Interaktive Veranstaltungseingabe

Freizeitangebot vorschlagen!

Interaktive Freizeitspoteingabe

Aktuelle Bilder

´Bad Habit´ (9)

´Bad Habit´ (9)

Wonsees

Die Burg Zwernitz aus dem 12. Jahrhundert sowie der nahegelegene "Morgenländische Bau", die Naturbühne und...


Neuen Fels anlegen!

Neuen Fels anlegen!

Neue Veranstaltung vorschlagen!

Interaktive Veranstaltungseingabe

Freizeitangebot vorschlagen!

Interaktive Freizeitspoteingabe