Länge: 25m
Ausrichtung: Nord
Jahreszeit: SommerHerbst
 
Schwierigkeit: 8
 
Neigung: Senkrecht
Absicherung: Gut
Crux: Ausdauer
Charakter: Technisch anspruchsvoll
Erstbegehung: Stefan Löw (2001)
 

Teufelskrallenturm

Premium. Kompletter Topo benötigt einen Premium Account Topo
ist Nr. 2 am Fels

© OpenStreetMap-Mitwirkende

Beschreibung

2 m links vom Zigeunerweg. Der Name steht angeschrieben.

Informationen von

Stefan Löw



Ferienwohnung

Ferienwohnung Schweinzmühle - Claudia Leibinger

Schweinzmühle 28
95491 Ahorntal

Wohnen in idyllischer Lage am Fuße der Burg Rabenstein!

Mehr Informationen

Ferienwohnung, Zimmer

Ferienwohnungen/ Gästezimmer Hannelore Müller

Leienfels 8
91278 Pottenstein

Günstige und gemütlich eingerichtete Ferienwohnungen in Leienfels!

Mehr Informationen

Pension, Hotel, Restaurant

Gasthof Drei Linden ***

Bärnfels - Dorfstraße 38
91286 Obertrubach

Hervorragende Küche (bis 21.30 Uhr) und Übernachtungsmöglichkeiten mitten im Kletter- und Wandergebiet!

Mehr Informationen

Rock-Events

Rock Event

Für diesen Fels gibt es derzeit kein Rock-Event. Rockevents sind einerseits Gefahrenmeldungen, andererseits naturschutzfachliche oder soziale Notwendigkeiten, die es zu beachten gilt. Falls dir an diesem Fels etwas Wichtiges aufgefallen ist, kannst du hier eine Meldung dazu machen.


Kommentare

Kirra am 10.07.17

Ich hab emich die ganze zeit irgendwie rel. links der Haken wiedergefunden, so war es m.E. etwas leichter als die harte 7+ danneben. Mann kann es gut klettern und gut clippen, also eigentlich zählt die leichteste Lösung, nicht?

joerg (nicht verifizierter Kommentar) am 10.06.08

@helmut, so habe ich es auch geklettert - waren auch noch leichte Chalkreste zu sehen. Alex ist dann etwas weiter links geblieben, hatte aber auch keinerlei Probleme die Haken zu clippen, waren nämlich noch direkt vor ihrem Körper --> deshalb sagte ich ja: Ganz nette Kletterei, aber etwas schwache Linie.

Helmut (nicht verifizierter Kommentar) am 10.06.08

@joerg: Ich hab bis zum Klinken des 2.H noch den Riss mitbenutzt, bin dann rechts gequert, bis knapp oberhalb des 3. H rechts der H geblieben und dann gerade ohne Riss zum Band.

joerg (nicht verifizierter Kommentar) am 09.06.08

Ich fands auch am dritten Haken am schwersten. Laut S.Löw soll aber die schwerste Stelle oben sein. Unten ist halt die Frage wann man den Riß links nicht mehr mitbenutzt und ab wo wieder...irgendwie liegt der ja fast immer in Reichweite. Oben sind die Haken weiter rechts gesetzt, so daß man automatisch auf der Wand klettert - wenn dort die Hauptschwierigkeiten sind, dann sind die mir wohl nicht aufgefallen...

Helmut (nicht verifizierter Kommentar) am 29.05.08

Um den 3. H rum ziemliches Geeiere (auch beim Clippen) an kleinen, wahrscheinlich selten wirklich sauberen Griffen, nach dem Ruhepunkt am Band dann oben noch dranbleiben. Die Schwierigkeit lag für mich bei 30 Grad, belegten Griffen und ohne jede Chalkspur im on sight im wesentlichen im Auffinden der passenden Griffe. Unter besseren Bedingungen (falls es die an dieser Wand überhaupt mal gibt) nicht mehr als 8-.

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.


Aktuelle Bilder

´Bad Habit´ (9)

´Bad Habit´ (9)

Wonsees

Die Burg Zwernitz aus dem 12. Jahrhundert sowie der nahegelegene "Morgenländische Bau", die Naturbühne und...


Neue Veranstaltung vorschlagen!

Interaktive Veranstaltungseingabe

Freizeitangebot vorschlagen!

Interaktive Freizeitspoteingabe

Aktuelle Bilder

´Bad Habit´ (9)

´Bad Habit´ (9)

Wonsees

Die Burg Zwernitz aus dem 12. Jahrhundert sowie der nahegelegene "Morgenländische Bau", die Naturbühne und...


Neuen Fels anlegen!

Neuen Fels anlegen!

Neue Veranstaltung vorschlagen!

Interaktive Veranstaltungseingabe

Freizeitangebot vorschlagen!

Interaktive Freizeitspoteingabe