Story

Frisch gespurte Loipen im Frankenjura

von Frankenjura.com - 20.01.21

Frisch gespurte Loipen in Spies

Nach 5-15 Zentimeter Neuschnee am gestrigen Dienstag sind die meisten Loipen im Frankenjura neu gespurt worden. Dazu zählen die Loipen in Gräfenberg, Spies, Waller, Schnaittach, Zultenberg, Altdorf, Hilzhofen, Kümmersreuth.
Unter anderem sind frisch gespurt:
Altdorf 01 - Hegnenberger Rundloipe , Spieser Lift-Loipe 03 - rund um Spies , Waller 01 - Familien-Loipe , Schnaittach 01 - Rothenbergloipe , Hilzhofen 01 - Golfplatzloipe klassisch , Kümmersreuth-Loipe - Rund um den Kemitzenstein , Zultenberg 01 - Nach Görau , Gräfenberg 02 - Große Gräfenberger Loipe
Wir haben pro Langlaufgebiet der Übersicht halber jeweils nur eine Loipe aufgelistet, üblicherweise ist in den Gebieten deutlich mehr gespurt. Weitere detailliertere Informationen gibt es auf unserer Loipen-Schneehöhenseite im nachfolgenden Link. Die Schneehöhen betragen mittlerweile bis zu 40 Zentimeter Schneeauflage, die sich aber in den kommenden Tagen merklich reduzieren dürfte. Die eindringliche Bitte der Loipenspurer lautet: Parkt nur dort, wo es erlaubt ist und haltet Abstand voneinander in der Loipe!

Story

Einsatzgebiet der Bergwacht Forchheim im schönsten Winterkleid

von Bergwacht Forchheim - 20.01.21

Das Einsatzgebiet der Bergwacht Forchheim zeigt sich gerade im schönsten Winterkleid. Fast überall liegt Schnee und das lädt zum Spaziergang, zum Wandern oder Schlitten fahren ein. Einige Plätze werden an den Wochenenden also stärker frequentiert sein. Passt auf Euch auf und haltet die Rettungswege frei, damit wir für Euch im Notfall auch da sein können.

15-Kilometer-Regel: Polizeikontrollen am vergangenen Wochenende

von Frankenjura.com - 20.01.21

Das vergangene Wochenende war das erste, an dem für die Einwohner der Landkreise Kulmbach, Lichtenfels und Bayreuth sowie der Städte Nürnberg und Bayreuth aufgrund hoher Inzidenzzahlen die 15-Kilometer-Regel galt. Wir haben die Polizeiinspektionen Ebermannstadt, Pegnitz und Hersbruck befragt, inwieweit diese...

15-Kilometer-Regel greift für Nürnberg: Rodel- und Loipensituation für Stadtbewohner verschärft

von Frankenjura.com - 14.01.21

Wird wohl dank der 15-Kilometer-Regelung zum Hotspot: Der Kalchreuther Schlittenhang

Nach einer Pressemeldung der Stadt Nürnberg überschreitet die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz den Wert von 200. Dadurch greift die 15-Kilometer-Regelung nun auch für die 500.000-Einwohner-Stadt Nürnberg. Die Maßnahmen schränken vorwiegend Tagestouristen und Freizeitsportler ein und haben auf das Freizeitverhalten der Stadtbewohner erhebliche...

Story

Bewegungsradius eingeschränkt: In den Landkreisen Bayreuth und Lichtenfels greift die 15-Kilometer-Regel

von Frankenjura.com - 12.01.21

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Bayreuth, zu dem weite Teile des Frankenjuras, aber auch ein Großteil des Fichtelgebirges zählt, liegt derzeit über dem Wert von 200. Aus diesem Grund schränkt sich der Bewegungsradius für Bürgerinnen und Bürger, die im Landkreis wohnen, automatisch ein. Das bedeutet, diese dürfen für touristische Tagesausflüge den Umkreis von 15 Kilometern um ihre Wohnortgemeinde nicht mehr überschreiten. Damit folgt der Landkreis Bayreuth nicht nur dem Infektionsschutzgesetz, sondern auch der 11. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, die eine solche Einschränkung zwingend vorgibt.

Die 15-Kilometer-Regel kann erst dann wieder aufgehoben werden, wenn die Inzidenz mindestens sieben Tage in Folge unter der 200er-Marke liegt. Auf Nachfrage bestätigte die Pressestelle des Landratsamts, die Einschränkung des Bewegungsradius gelte bisher nicht für Bürger, die außerhalb des Landkreises wohnen, wenn dort der Inzidenzwert von 200 nicht überschritten wird.

Die seit Montag geltende Gesetzeslage sieht zwar vor, dass Landkreise mit einer Sieben-Tage-Inzidenz über 200 Tagesreisen von außerhalb auf ihr Gebiet untersagen können. Dazu sei aber der Erlass einer Allgemeinverfügung auf Landkreisebene nötig. Eine solche sei - Stand heute - nicht vorgesehen. Man beobachte aber die Lage.

Aufgrund der Sieben-Tage-Inzidenz von 208 (Stand: 12.01.2021) greift auch im Landkreis Lichtenfels die 15-Kilometer-Regel. Auch hier sind touristische Tagesreisen für Personen, die im Landkreis Lichtenfels wohnen, derzeit nur in einem Umkreis von 15 Kilometern um die Wohnortgemeinde zulässig. Touristische Tagesreisen meint, so das Landratsamt, in erster Linie Ausflüge, die "der Freizeitgestaltung (z.B. Wandern, Spazierengehen, freizeitsportliche Aktivitäten etc.) dienen". Auf Anfrage, inwieweit Lichtenfels plane, Bürgern von außerhalb Tagesausflüge in den Landkreis zu verbieten, erklärte die Pressestelle, dass erst ab einem Inzidenzwert von 300 über eine derartige Regelung nachgedacht werde.

Auch für den Landkreis Kulmbach mit einem Sieben-Tage-Inzidenzwert von derzeit (Stand 13.01.2021) 259 greift die bayernweit gültige 15-Kilometer-Regel für die Tagesausflüge von Bürgern, die innerhalb des Landkreises wohnen. Ein Sprecher des Landratsamtes erklärte, dass auch hier derzeit keine Regelungen in Kraft seien, die Tagesausflüge von außerhalb untersagten.

In Bayern haben nach Auskunft des Innenministeriums bislang (Stand 13.01.2021, 22:00 Uhr) die Landkreise Passau, Freyung-Grafenau, Regen, Deggendorf, Cham sowie das Berchtesgadener Land Tagestouristen von außerhalb einen Besuch untersagt.

Story

Infos zu den Loipen und Wanderwegen um Waller

von DAVHersbruck - 10.01.21

Bild: DAV Hersbruck

Allen Infos voran eine Bitte an alle Wintersportler und Wanderer. Wir freuen uns alle über die Möglichkeit, uns draußen zu bewegen. Insbesondere sorgt die Winterlandschaft mit dem Langlaufen natürlich für willkommene Abwechslung. Wir wollen alle, dass das so bleibt und bitten euch: Haltet euch an die Regeln. Bitte kein Parken im absoluten Halteverbot - das ist zum Ausweichen für die Rettungskräfte. Lauft nur bei Tageslicht - wir wollen abends für den nächsten Tag noch Spuren und dann sollte keiner mehr Laufen. Und die Nacht gehört dem Wild zur Nahrungssuche.

Es hat wieder ein paar Zentimeter geschneit und zum Skaten sind die Bedingungen sehr gut. Es sind etwa 5 km im Bereich der Waller 01 - Familien-Loipe gewalzt. Wir haben auch eine erste Klassikspur gefahren. Die Sparkassen-Familienloipe und die Waller 02 - Schupf Rundloipe sind gespurt, zwar teilweise noch nicht ganz optimal, aber wenn jetzt wie gemeldet am Dienstag noch Schnee kommt ist das eine gute Grundlage. Darüber hinaus haben die Skiwanderer auch ins Grafenbuch | Waller 04 - Grafenbuch-Nonnhof eine selbstgespurte Loipe getreten.

Euer Loipenteam vom DAV Hersbruck

Story

Wintertraum im Frankenjura - Rodelbedingungen perfekt - Abstand halten

von Frankenjura.com - 09.01.21

Schnee und noch mehr Schnee! Im Frankenjura hat es kräftig geschneit. Der fränkische Wintersportort Spies meldet mittlerweile mehr als 20 Zentimeter Schneeauflage, ähnlich viel Schnee gibt es vermutlich in Hohenstein, und an vielen anderen Plätzen wie zum Beispiel in Teuchatz bei Bamberg sind es deutlich über 10 Zentimeter. Selbst in Talorten wie Muggendorf hat es noch fünf Zentimeter geschneit. Damit ist Rodeln im Frankenjura flächendeckend möglich, so dass sich Rodelbegeisterte gut verteilen können, um die Abstandsregeln einhalten zu können. Da die Polizei bereits Kontrollen an Hotspots angekündigt hat und bei Überfüllung auch Sperrungen als Option im Raum stehen, empfiehlt es sich, die bekanntesten und beliebtesten Rodelziele zu meiden! Als Faustregel könnte gelten: Wenn die Parkmöglichkeiten an einem Ort erschöpft sind, sollte man ein anderes Ziel ansteuern! Und auf dem Rodelhang heißt es dann, Abstand zu halten und gegebenenfalls eine Maske zu tragen. Wir bieten auf unserer Winterseite Rodelziele in Hülle und Fülle und auf der nachfolgenden Seite aktuelle Schneehöhen im Überblick.

Story

Keine tausend Bergfeuer: "Ewige Anbetung" in Pottenstein fällt 2021 aus

von Frankenjura.com - 06.01.21

In Pottenstein wird es heuer an Heilig-Drei-König keine entzündeten Bergfeuer geben. Aufgrund der Corona-Pandemie fällt diese Veranstaltung, wie auch viele andere in diesem Jahr aus. Auch wird es keine Prozession durch den Ort geben.

Nach Mitteilung der Stadt Pottenstein und der katholischen Pfarrei St. Bartholomäus Pottenstein wurde nach intensiver Abwägung entschieden, aufgrund der aktuellen Situation und des bei einer Durchführung zu erwartenden Besucheraufkommens die kirchliche Veranstaltung für 2021 ersatzlos abzusagen. "Eine Einhaltung der Vorgaben und Regeln zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie wäre nicht möglich", heißt es in der Pressemeldung der Stadt.

Thomas Bernard, Chef des Pottensteiner Fremdenverkehrs, verriet heute, die Gläubigen aus Pottenstein feierten den Beschluss der Ewigen Anbetungbereits am vergangenen Sonntag und Montag in der Pottensteiner Kunigundenkirche im kleinen Kreis.