Länge 7 km
Dauer: 2 h
Höhendiff.: 70 hm
Schwierigkeit: leicht
Kinderwagengeeignet: nein
Jahreszeit: FrühlingHerbst
Wegeart  
Straße: 70%
Forstweg: 0%
Pfad: 30%
Waldanteil: 40%

© OpenStreetMap-Mitwirkende



Ferienwohnung

Ferienwohnung Zutt

Christanz 14
95491 Ahorntal

Buchen Sie eine der vier schönen Ferienwohnungen idyllisch am Ortsrand gelegen mit gemütlicher, familiärer Athmosphäre und Panoramablick.

Mehr Informationen

Ferienwohnung

Ferienwohnung Hümmer Weidensees

Weidensees 92 91282 Betzenstein

Preiswerte Ferienwohnungen bei Betzenstein!

Mehr Informationen

Pension, Hotel, Restaurant

Gasthof Drei Linden ***

Bärnfels - Dorfstraße 38
91286 Obertrubach

Hervorragende Küche (bis 21.30 Uhr) und Übernachtungsmöglichkeiten mitten im Kletter- und Wandergebiet!

Mehr Informationen

Beschreibung

Die Wanderung führt von Pottenstein nach Westen über das Untere Püttlachtal in die Bärenschlucht, und von dort über Weidmannsgesees zurück nach Pottenstein. Die Bärenschlucht gilt als bedeutendste prähistorische Fundstätte der Fränkischen Schweiz.

Zufahrt

Beliebig nach Pottenstein. Am Ortseingang befindet sich gegenüber der DEA-Tankstelle ein Wanderparkplatz (Parkplatz am Weihersbach). Hier parken. Von dort in Richtung Ortsmitte zum Verkehrsbüro Pottenstein. Hier ist der Ausgangspunkt der Wanderung.

Wegbeschreibung

Vom Verkehrsbüro in Pottenstein führt der Weg zunächst an der B470 entlang in Richtung Westen. Etwa 200m nach dem Ortsschild steigen wir die Stressenfuhre hinauf und folgen der Markierung "Roter Ring" bis zur Bärenschlucht (Campingplatz). Die Bärenschlucht gilt als die bedeutendste prähistorische Fundstätte der Fränkischen Schweiz. Wir wandern durch die Schlucht nach Weidmannsgesees auf die Hochebene nördlich des Unteren Püttlachtals. Von hier aus gelangen wir auf der Straße in östliche Richtung über den Vockenstein (Jugendherberge) und den Bayreuther Berg zurück nach Pottenstein.

Verlauf:

Pottenstein - Bärenschlucht - Weidmannsgesees - Pottenstein.

Informationen von

Verkehrsamt Pottenstein

Kommentare

Anonym 03.03.10

Wir sind diese Tour bereits gewandert und fanden síe gut. Uns würde noch interessieren, was es mit der Marienstatue auf sich hat. Wir haben nirgends einen entsprechenden Hinweis gefunden.

Anonym 10.08.07

Meine Tochter und ich haben die Wanderung vom Campingplatz aus gestartet und sind bereits vor Weidmannsgesees auf einem Feldweg rechts abgebogen, damit wir nicht immer an der Strasse entlang laufen müssen. Vom Bayreuther Berg hat man eine sehr sehr schöne Aussicht auf Pottenstein. Und in einem Punkt muss ich dem ersten Kommentar widersprechen: Es geht sehr wohl 200 Meter nach dem Ortsschild links in den Wald und dieses Stück bis zum Campingplatz Bärenschlucht ist der mit Abstand schönste Teil der Wanderung, denn der führt über einen schönen Waldweg vorbei an moosbewachsenen Felsen. Fast schon etwas märchenhaft, wenn die Straße nicht in Hörweite wäre.....

Thomas Rausch 01.05.07

Leider führt der Weg nicht wie man der ausführlichen Beschreibung irrtümlich entnehmen könnte 200m an der B 470 entlang (immer in Sicht und hörweite) sondern bis zum Campingplatz. Empfehlung für alle die keine Fans des Motorsportes sind entweder nicht am Wochende/ Feiertag gehen oder zumindest am Anfang den "alpinen Weg" gehen dieser ist weiter von der Straße entfernt und schöner. Die Aussage Kinderwagentauglich trifft sowieso nur zu wenn man bereit ist den Kinderwagen über mehrere Passagen zu tragen. Achtung beim Campingplatz muß die B470 überquert werden ! Danach ist es zwar ruhiger aber schön kann man den Weg auf einer 3m breiten geteerten Straße durch die Bärenschlucht nicht nennen. Wer sich trotz allem nicht schrecken läßt noch zwei Tipps: 1.) Am Parkplatz der Jugendherberge Parken (immer frei) und schöner gelegen. 2.) Weg in entgegengesetzte Richtung gehen dann kann man sich überlegen ob man nach der Schlucht weitergeht oder umkehrt.

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.



Frankenjura Premium

Für Frankenjura.com gibt es einen Premium-Account. Für einen geringen jährlichen Beitrag erhältst Du Zugriff auf alle Topos, eine praktische KletterApp und viele Funktionen mehr. Darüber hinaus unterstützt Du Frankenjura.com bei der Entwicklung von freien Anwendungen (z.B. Rock-Events) und Inhalten (z.B. neue Klettergebiete), die der Klettergemeinschaft als Ganzes zugutekommen.