Länge 16 km
Dauer: 4,5 h
Höhendiff.: 300 hm
Schwierigkeit: schwer
Kinderwagengeeignet: nein
Jahreszeit: FrühlingSommerHerbst
Wegeart  
Straße: 30%
Forstweg: 40%
Pfad: 30%
Waldanteil: 80%

© OpenStreetMap-Mitwirkende



Ferienwohnung

Ferienwohnung Zutt

Christanz 14
95491 Ahorntal

Buchen Sie eine der vier schönen Ferienwohnungen idyllisch am Ortsrand gelegen mit gemütlicher, familiärer Athmosphäre und Panoramablick.

Mehr Informationen

Ferienwohnung

Ferienwohnung Schweinzmühle - Claudia Leibinger

Schweinzmühle 28
95491 Ahorntal

Wohnen in idyllischer Lage am Fuße der Burg Rabenstein!

Mehr Informationen

Hotel, Restaurant, Zimmer

Landhaus Sponsel-Regus ****

Veilbronn Nr. 9
91332 Heiligenstadt

Das Vier-Sterne-Hotel im Herzen der Fränkischen Schweiz: Kulinarischer Hochgenuss und Wellness nach dem Outdoortag!

Mehr Informationen

Beschreibung

Der durchgehend markierte Rundwanderweg (erst rotes Kreuz, dann blauer Punkt) führt durchs Obere Püttlachtal zur Ruine Hollenberg, die einen herrlichen Rundblick bietet. Der Rückweg führt dann über Prüllsbirkig und die Bergwachthütte (Blick auf Pottenstein) zurück an den Ausgangspunkt.

Zufahrt

Beliebig nach Pottenstein. Am südöstlichen Ortsausgang an der B 470 befindet sich gegenüber der Tankstelle der Wanderparkplatz "Weihersbachtal". Hier parken.

Wegbeschreibung

Vom Marktplatz in Pottenstein führt uns die Wanderung zum größten Teil durch das Obere Püttlachtal, eines unserer schönsten Wandergebiete, unberührt vom Verkehr, mit herrlichem Mischwald und faszinierenden Felsformationen. Vorbei am Adamsfelsen folgen wir der Püttlach aufwärts bis zur Kletterwand Geiskirche und folgen der Markierung "Rotes Kreuz" über den "Heiligensteg" nach Hollenberg. Dort sollte man sich den Aufstieg zur Ruine nicht entgehen lassen.
Der Rückweg führt uns zunächst auf der Markierung "Blauer Punkt" ins Püttlachtal zurück, dann steil bergauf bis nach Prüllsbirkig. Am westlichen Ortsausgang folgen wir der gewohnten Markierung durch den Staatsforst "Prüll" und gelangen über die Bergwachthütte zurück nach Pottenstein.

Einkehrmöglichkeiten in Hollenberg und Prüllsbirkig

Verlauf:

Pottenstein - Oberes Püttlachtal - Hollenberg - Prüllsbirkig - Bergwachthütte - Pottenstein

Informationen von

Verkehrsbüro Pottenstein

Kommentare

Anonym am 14.06.11

Wunderschöne Wanderung durch das Püttlachtal. Zu erwähnen auch die Raststation "Bergstation Hollenberg" mit eigens gebackenen Brot und kleinen Speisen. Am Ende der Wanderung bei der Bergwacht noch einen herrlichen Blick über Pottenstein.

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.



Frankenjura Premium

Für Frankenjura.com gibt es einen Premium-Account. Für einen geringen jährlichen Beitrag erhältst Du Zugriff auf alle Topos, eine praktische KletterApp und viele Funktionen mehr. Darüber hinaus unterstützt Du Frankenjura.com bei der Entwicklung von freien Anwendungen (z.B. Rock-Events) und Inhalten (z.B. neue Klettergebiete), die der Klettergemeinschaft als Ganzes zugutekommen.