Weitere Neutouren machen Geißleinwand zum Neuner-Mekka!

10.04.18

Im Winter 2016/2017 bereicherten Julian Söhnlein und Christof Hampe die Geißleinwand im Unteren Püttlachtal mit sechs Neutouren. Joshua Schulz legte daraufhin mit weiteren fünf Routen im neunten Grad noch einmal nach, so dass an der Wand nun 16 Routen im neunten Grad und schwerer zu finden sind.

Joshua Schulz in einer schweren Neutour

Im linken Wandteil sind vier Routen entstanden, alle befinden sich im neunten Schwierigkeitsgrad. ´Der bewegte Mann´(9+) hat ab dem zweiten Haken eine trickreiche Boulderpassage an mäßigen Griffen. Der leichteste Weg offenbarte sich nicht sofort, erst nach einigen Begehungen wurde die jetzt übliche Variante gefunden. ´Schrei nach Liebe´ (9-) bietet eine kleingriffige Passage auf dem Weg zum Umlenker, zum Bestehen in der Route ist gute Haut erforderlich. ´Psychobonus´(9) hat viele offene Griffe und unsichere Tritte! Für „Psychos“ ergibt sich daraus ein gewisser Durchstiegsbonus: Man muss entweder eierig stehend clippen oder eben unverrichteter Dinge weiterklettern. Die schwerste Route im linken Wandteil ist nun ´Heartbreaker´(9+), eine kräftige Kletterei an einer für den Frankenjura ungewöhnlich versinterten Wand, recht anhaltend und auch technisch anspruchsvoll.

Eine der schwereren Neutouren des vergangenen Jahres an der Geißleinwand: Julian Söhnlein in ´Kurbelwelle´ (9+; Bild: Christof Hampe)

Im rechten Wandteil ist eine weitere Route hinzugekommen. Das Motto in ´Leistenradar´ (9+/10-) ist „Optik pfui, Kletterei hui!“! Wer sich trotz Grusel hineinwagt, findet ausgesprochen leistige Kletterei im Mittelteil. Und wer die gemeistert hat, darf dann noch den überhängenden Neunminus-Ausstieg von ´Letzter Versuch´ (9) dranhängen. ´Leistenradar´ ist die schwerste der neuen Routen an der Geißleinwand.

Insgesamt gibt es an der Geißleinwand jetzt 28 Routen, davon 16 im neunten Grad oder schwerer. Weiterhin gibt es an der Wand noch zwei Projekte, die im Moment noch ausgecheckt werden, bitte respektiert deren Status!

Die Geißleinwand bietet auch einige leichtere Routen: Marcus Oechsner in ´Stehprobleme´ (7+; Bild Martin Grulich)

Die Geißleinwand befindet sich im Unteren Püttlachtal zwischen Behringersmühle und Tüchersfeld. Die südwestseitig ausgerichtete Wand bietet technisch anspruchsvolle, senkrechte bis leicht überhängende Klettereien an Leisten und Löchern. Wir haben beide Topos ein weiteres Mal überarbeitet, diese sind in auf der jeweiligen Felsbeschreibung auf der Website und in der Frankenjura.com KletterApp verfügbar!

© OpenStreetMap-Mitwirkende

Die Geißleinwand im Unteren Püttlachtal



Interne Links



Frankenjura Premium

Für Frankenjura.com gibt es einen Premium-Account. Für einen geringen jährlichen Beitrag erhältst Du Zugriff auf alle Topos, eine praktische KletterApp und viele Funktionen mehr. Darüber hinaus unterstützt Du Frankenjura.com bei der Entwicklung von freien Anwendungen (z.B. Rock-Events) und Inhalten (z.B. neue Klettergebiete), die der Klettergemeinschaft als Ganzes zugutekommen.