Story

Ende der Wanderfalken-Sperrungen

von Frankenjura.com - 02.07.19

Junger Wanderfalke im Frankenjura (Bild: Edmund Abel)

Die durch Wanderfalkenbruten bedingten Felssperrungen laufen mit dem 30. Juni eines Jahres aus und dürfen deshalb seit kurzem wieder beklettert werden. Wieder frei sind jetzt also neben vielen anderen Felsen auch Bandstein 02 - Hauptwand, Rabenfels 01 - Talseite, Trautner Gedenkwand und Flemtalwand | Kluppfelsen. Wir haben die Sperrungslisten auf den aktuellen Stand gebracht, jetzt sind noch „Uhufelsen“ und einige Sonderfälle gesperrt. Bitte beachtet die Sperrungen unbedingt! In diesem Jahr gab es mindestens zwei Sperrungsübertretungen, aber auch Irritationen durch das Verhalten einer Naturschutzbehörde. Wir sind zu beiden Themen in der Recherche und werden dazu gesonderte Artikel veröffentlichen. Davon unbenommen ist die sehr gute Zusammenarbeit zu den Mitarbeitern des LBV, ohne deren Expertise und Engangement ein derartiges Modell nicht möglich wäre. Vielen Dank!

» weitere Infos

Story

Neuer Hot-Spot: Sanierungen und sechs Neutouren an der Bleisteinwand

von Frankenjura.com - 30.06.19

Manuel Welt in ´In letzter Minute´ (9) an der Bleisteinwand im Püttlachtal (Bild: Lars Decker)

Die Bleisteinwand im Oberen Püttlachtal mausert sich zum Hot-Spot des Sommers. Manuel Welt nahm sich der teilweise lieblos ausgestatteten und dann in Vergessenheit geratenen, fast verwahrlosten Nordwand an und begeisterte seinen Sohn Moritz Welt und Johannes Seitz für einen aufwändigen Arbeitseinsatz. In einer Mammutaktion sanierten die Drei die komplette Wand und eröffneten dazu sechs Neutouren: Umami Power (8+), Ekrem Bora (9), Unknown Pleasures (8+) Wednesdays against Future (7) , Black Wedding (7-) und Shinrin Yoku (7+). Insgesamt klebten sie 40 Haken in 50 Arbeitsstunden, eine gigantische Leistung! Jetzt gibt es dort 14 meist gut abgesicherte Routen zwischen dem siebten und dem neunten Schwierigkeitsgrad in herausragender Felsqualität. In den Riss-Routen sind aber Keile notwendig. (Achtung, drei Bilder zum durchklicken!)

» weitere Infos

Hitzewelle: Tipps und Karte zu kühlen Wänden im Frankenjura

von Frankenjura.com - 29.06.19

Der Waldkopf im Winter

Bei der derzeitigen Hitzewelle ist ein kühler Kopf bei der Auswahl eines Kletterziels gefragt, bei dem der Kreislauf nicht in den Keller fährt. Ideal sind jetzt nordostseitige und bewaldete Wände, besser noch Schluchten und oder Höhleneingänge. Hier liegen die Temperaturen... weiter lesen...

Story

Klettern bei 26 Grad!

von KletterhalleMagnesia - 29.06.19 (Advertorial)

Der Frankenjura ächzt derzeit unter einer Hitzewelle mit Temperaturen bis zu 36 Grad im Schatten. Wem das zu heiß ist, findet in der Kletterhalle Magnesia in Forchheim dank unserer Klimaanlage angenehme 26 Grad. Wir haben am heutigen Sonntag zwischen 10:00 Uhr und 16:00 Uhr geöffnet.

» weitere Infos

Story

Felsenbad Pottenstein wieder geöffnet!

von Stadt Pottenstein - 27.06.19

Nach intensiven Bemühungen des neuen Pächters und der Stadt Pottenstein kann das Felsenbad Pottenstein ab Samstag, den 29.06.2019 wieder seinen regulären Betrieb täglich zwischen 11 und 19 Uhr aufnehmen.

Aufgrund der derzeitigen Hitzewelle wird die Stadt Pottenstein bereits heute, am Donnerstag, 27.06.2019 zwischen 13 und 18 Uhr sowie am Freitag, den 28.06.2019 zwischen 12 und 19 Uhr improvisieren und den Badebetrieb ermöglichen. Im Biergartenbereich ist an diesen beiden Tagen aber nur ein eingeschränktes Angebot möglich. Weiterhin wird für Freitag, den 28.06.2019 eine besondere Aktion mit Radio Mainwelle geplant, so dass u.a. für alle Besucher der Eintritt frei ist.

Story

Chiara Hanke klettert als erste Deutsche den elften Grad!

von Frankenjura.com - 27.06.19

Chiara Hanke in ´Sever the wicked Hand´ (11) am Hängenden Stein (Bild: Hans Radetzki)

Am vergangenen Wochenende gelang der Fränkin Chiara Hanke der Durchstieg von Sever the wicked Hand (11) am Hängenden Stein bei Velden im Pegnitztal. Damit ist Chiara die erste Frau aus Deutschland, die es schaffte, eine Route im Schwierigkeitsgrad „glatt“ 11 oder 9a zu punkten. Schon in den vergangenen Jahren machte die sympathische 26-jährige durch Begehungen von Battle Cat (11-/11), Odd Fellows (11-), Wallstreet (11-), Klondike Cat (11-) und Lost Schnuller (11-) auf sich aufmerksam. Chiara kann es selbst noch kaum glauben und freut sich über den Support Ihres Mannes Chris Hanke, der ebenfalls zu den deutschen Spitzenkletterern gehört und sie nicht zuletzt mit verrückten Trainingsideen zu diesem Erfolg anspornte.

Story

Chris Sharma in Auerbach und am Steinberg!

von Frankenjura.com - 25.06.19

Chris Sharma klettert ´Geisterjäger´ am Steinberg bei Königstein (Bild: Petzl Kletterfestival 2019| Hannes Huch)

Im Rahmen des diesjährigen Petzl-Frankenjura-Kletterfestivals besuchte die Kletter-Ikone Chris Sharma den Frankenjura. Am vergangenen Freitag hielt er vor etwa 800 Zuschauern einen kurzweiligen Vortrag in der Helmut-Ott-Halle Auerbach, bevor es am Tag darauf mit einer kleinen Gruppe an Workshop-Teilnehmern an die Südseite des Klettergebiets Steinberg ( Steinberg Süd 04 - Geisterjäger ) ging. Der Kletterstar gab Anregungen zur Verbesserung des persönlichen Kletterkönnens, die er eng mit der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit verband. Dabei steht die Orientierung an Schwierigkeitsgraden nicht im Vordergrund. Nach Beantwortung zahlreicher Fragen der Workshop-Teilnehmer ging es an den Fels. Vor den Augen von Moderator Michi Düchs und seinem Filmteam von Bergauf-Bergab kletterte Chris zum Aufwärmen Geisterjäger (8-) und gleich anschließend Rock gegen Rechts! (9). Beide on sight, aber das versteht sich von selbst!

Story

Bergwacht Erlangen entfernt Baum an der Kalten Wand

von Arvid - 22.06.19

Nachdem wir vom DAV Erlangen einen Hinweis bekommen hatten, dass an der Kalten Wand ( Kalte Wand 03 - Hauptwand ) bei der Schottersmühle ein umgestürzter Baum kopfüber in der Wand hängt und einige Routen blockiert, schauten wir uns die Sache vor Ort an.
Schnell war klar, dass wir hier mit der Handsäge nicht weit kommen würden, da der Baum verhältnismäßig groß war und auch noch vollständig an der Wurzel hing. Außerdem bestand die Gefahr, dass der Baum oder Steine beim unkontrollierten Absägen auf die unmittelbar darunter liegende Straße fallen könnten.
Wir setzten uns deshalb mit der zuständigen Försterin der Forstverwaltung in Verbindung, um das weitere Vorgehen abzustimmen. Sie vereinbarte einen Termin zusammen mit einem Baumkletterer und am Montag, den 17.06.2019 fuhren wir am späten Nachmittag mit sieben Bergwachtlern gemeinsam zur Schottersmühle.
Vier von uns blieben als Sicherungsposten am Wandfuss und an der Straße stehen, um ggf. die Straße zu sperren, falls die Gefahr bestand, dass etwas auf die Straße fallen könnte. Die anderen begaben sich zusammen mit dem Baumkletterer auf den Felskopf. Nachdem dort Fixpunkte eingerichtet waren, seilte sich der Baumkletterer zum Baum ab und sägte mit der Motorsäge den Baum ab. Mit einem speziellen Baum-Flaschenzug wurde der abgesägte Baum dann kontrolliert zum Wandfuss abgelassen. Anschließend wurde der Baum noch entastet, in kleinere Stücke gesägt und vom Wandfuss entfernt. Somit sind jetzt wieder alle Routen frei.
Unser Dank geht insbesondere an den Baumkletterer, der uns unterstützt hat und ohne dessen Erfahrung und Ausrüstung die gefahrlose Entfernung des Baumes nicht möglich gewesen wäre.



Frankenjura Premium

Für Frankenjura.com gibt es einen Premium-Account. Für einen geringen jährlichen Beitrag erhältst Du Zugriff auf alle Topos, eine praktische KletterApp und viele Funktionen mehr. Darüber hinaus unterstützt Du Frankenjura.com bei der Entwicklung von freien Anwendungen (z.B. Rock-Events) und Inhalten (z.B. neue Klettergebiete), die der Klettergemeinschaft als Ganzes zugutekommen.