Pilgerriß

Bisher wurden zu Pilgerriß 5 Kommentare abgegeben.

Am Ende der Seite können Sie einen Kommentar hinzufügen.

dschisers am 24.07.17

bis zum ersten haken mindestens ein guter keil (wenn nötig) und gute handklemmer. dann nicht zu speckig. 4. und 5. haken verlängern, dann keine seilreibung. um in den oberen riß zu kommen mal kurz piaz, dann gute klemmer bis zum umlenker. dort henkel.

Mafl am 18.05.15

Total dämlich hoher erster Haken und dann auf einmal gute Absicherung. Kletterei ist schon fordernd, vor allem weil die Route schon sehr speckig ist.

Frankenjogger am 14.04.15

7er! Jetzt mach aber mal halblang!
Für 6+-Risse muss man schon mal zulangen. Und glaubt es gern, in anderen Gebieten mit viel Riss-Routen (Pfalz, Sachsen, Yosemite) sind vergleichbare 6+-Risse deutlich anspruchsvoller. Über Adersbach wollen wir da gar nicht erst reden. Klettertechnik lernen, und nicht "Nicht-Können" durch Aufwerten ausgleichen! Einfach nur mal wieder zur Erinnerung.

WulfTheDulf am 11.04.15

Da kann sich mancher 7er dahinter verstecken. Oben raus doch recht anstrengend. Herrliche Tour.

Bernd Hönig am 06.06.06

Nach Abzweig von der alten Talseite zunächst schwere Wandstelle. Im Riss selbst dann je nach anatomischen Voraussetzungen Handklemmer oder/und Hangelzüge, insgesamt anstrengend bei guter Absicherung.

Kommentar verfassen

Sie müssen eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.


Neue Kommentare

» Mehr Kommentare

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor

Aktuelle Bilder

Shatreng

Shatreng

» Weitere Bilder

Neue Barfuß Routen

» Alle aktuellen Barfußrouten

Neuen Fels anlegen!

Neuen Fels anlegen!

Top 50 Routen

» zu den Top 50 Routen

Top 50 Barfuß Routen

» zu den Top 50 Barfußrouten


Frankenjura Premium

Für Frankenjura.com gibt es einen Premium-Account. Für einen geringen jährlichen Beitrag erhältst Du Zugriff auf alle Topos, eine praktische KletterApp und viele Funktionen mehr. Darüber hinaus unterstützt Du Frankenjura.com bei der Entwicklung von freien Anwendungen (z.B. Rock-Events) und Inhalten (z.B. neue Klettergebiete), die der Klettergemeinschaft als Ganzes zugutekommen.