Story

Traumziel Olympia: Alexander Megos qualifiziert sich als erster deutscher Kletterer direkt

von Frankenjura.com - 20.08.19

Alex Megos bei der WM im japanischen Hachioji (Bild: Jorgos Megos)

Der 26-jährige Erlanger Alexander Megos gewann am Montag bei der WM im japanischen Hachioji überraschend den Qualifikationswettbewerb in der Disziplin „Olympic-Combined“, einem Dreikampf aus den Disziplinen Bouldern, Lead und Speed. In den Teildisziplinen Bouldern und Lead holte sich Alex jeweils den ersten Platz und zog damit als Gewinner der Qualirunde souverän in das WM-Finale dieser neu geschaffenen WM-Disziplin ein, das am morgigen Mittwoch ausgetragen wird.
Alle Teilnehmer dieser Finalrunde (mit Ausnahme von zwei der vier japanischen Teilnehmer, hier greifen nationenspezifische Limits) lösen direkt ein Ticket für die Olympischen Sommerspiele in Tokio, die vom 24.Juli bis zum 9.August 2020 stattfinden. Die beiden deutschen Yannick Flohé und Jan Hojer als auch der Tschechische Spitzenathlet Adam Ondra schieden aus, haben aber noch die Chance, sich in weiteren Wettkämpfen direkt für das Traumziel Olympia zu qualifizieren.


Story

69. Stärzelkerwa in Gasseldorf

von DAV_Mittelfranken - 20.08.19

Am 14. und 15.September 2019 lädt die Sektion Mittelfranken zur
69. Stärzelkärwa nach Gasseldorf ein.

Die traditionelle Stärzelmeisterschaft wird am Sonntag ab 10:00 Uhr auf der Wiese unterhalb der Mittelfrankenhütte, bei Gasseldorf (nähe Ebermannstadt) ausgetragen.
Im KO-System werden die Sieger unter den Frauen- und Männermannschaften ermittelt. Jeweils die drei besten Mannschaften erhalten bei der anschließenden Siegerehrung einen Preis.
Auch Kinder und Jugendliche können sich im Einzelwettbewerb untereinander messen. Hier gibt es für alle die mitmachen kleine Sachpreise.
Spielmodus und –regeln können auf unserer Internetseite www.dav-mittelfranken.de nachgelesen werden.
Anmeldung der Kinder bzw. Mannschaften ist Sonntag bis spätestens 09.30 Uhr. Bei Anmeldung am Samstag erhält jede Mannschaft fünf Getränke kostenlos.
Bereits am Samstag Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen und am Abend wird bei Live-Musik gefeiert. Bis zum Einbruch der Dunkelheit findet für die Jüngeren der ‚berühmt-berüchtigte Bierkastenstapel-Wettbewerb‘ statt
Natürlich ist für das leibliche Wohl gesorgt: Neben lecker Gegrilltem (Bratwürste, Steaks, Knobi-Baguettes) gibt es auch Obatzten zu fränkischem Bier aus einer Privatbrauerei … und für die Übernachtung steht eine Zeltwiese zur Verfügung.

Story

Kletterunfälle an Roter Wand und Mittelbergwand

von Frankenjura.com - 19.08.19

Unfall an der Mittelbergwand (Bild: Bergwacht Amberg)

Am vergangenen Wochenende geschahen im Frankenjura zwei schwere Kletterunfälle.
Am Freitag (16.08.2019) stürzte eine 30 Jährige Frau an der Roten Wand beim Abbauen der Route In Liebe für Gundi . Die Kletterin zog sich dabei schwere Verletzungen zu, sie schwebt noch in Lebensgefahr. Nach Auskunft der bergsportlichen Gutachter der Polizei Oberfranken wird derzeit nicht von einem Fremdverschulden ausgegangen. Bei dem großangelegten Rettungseinsatz waren vier Bergwachtbereitschaften, die Feuerwehr, und ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Straße durch das Kleinziegenfelder Tal musste mehrere Stunden gesperrt werden.
Am Sonntagnachmittag (18.08.2019) stürzte ein 58-jähriger Kletterer an der Mittelbergwand. Beim Anklettern des ersten Hakens der Route Nie wieder blond! stürzte der versierte Kletterer mehrere Meter auf den felsigen Untergrund und zog sich dabei teils offene Brüche an den Gliedmaßen zu. Er konnte dank der schnellen Anwesenheit der Bergwacht Amberg schnell versorgt und anschließend per Windenbergung mit dem Rettungshubschrauber Christoph 27 in ein Krankenhaus geflogen werden. An dem Einsatz waren auch die Bergwachten Sulzbach-Rosenberg und Lauf beteiligt.

Story

Alle vogelschutzbedingten Sperrungen aufgehoben!

von Frankenjura.com - 03.08.19

Ein junger Uhu im Wiesenttal (Bild: Alex Brehm)

Seit dem 01. August darf an allen Felsen wieder geklettert werden, die vogelschutzbedingt gesperrt waren. Zuletzt waren nur noch die folgenden 14 Felsen betroffen, an denen Uhus brüteten: Uhustein , Annasteinseite, Aalkorber Wände | Freudenhaus 01 - Nebenmassive, Geckofels, Dohlenwand und Obere Dohlenwand, Lochauer Wand, Rabenecker Wand, Erlanger Felsentor , Äpfelbacher Talwand , Mostvieler Talwand | Löwenkopf , Urspringer Wand (Sperberfels) , Hohler Fels und der Oberrieder Turm . Vielen Dank für das Beachten der Sperrungen!
Leider ist die Sperrungsliste trotzdem nicht ganz leer. Nach den Sturmschäden im vergangenen Herbst sind die querliegenden Bäume an der Hartensteiner Wand noch immer ein Sicherheitsrisiko, so dass die komplette Wand noch immer nicht beklettert werden kann.

Story

Moritz Welt klettert mit ´One piece´ neue 11- im Schlaraffenland

von Frankenjura.com - 27.07.19

Moritz Welt hier in ´Behind the blackest Tears´ (11-/11) an der Schwarzen Wand (Bild: Lars Decker)

Moritz Welt gelang heute eine weitere Erstbegehung im unteren elften Grad. Mit One Piece (11-) kletterte der 18-Jährige den Linksausstieg zu Akira am Sektor Teufelsrissmassiv 02 - Dr. Kimble im Schlaraffenland! Bei der Linie handelt es sich um ein altes Projekt von Markus Windisch, das dieser zuerst an Torsten Scheller verschenkte, der es dann an Moritz weitergab.
Moritz benötigte zwei Sessions zum Auschecken und Putzen und dann zwei ernsthafte Versuche, bis der Durchstieg gelang. Die Linie verlässt Akira nach dem zweiten Haken und führt dann über fünf eigene Zwischenhaken zum Umlenkhaken. Weil zuvor nur alte Plättchen vorhanden waren, setzte Moritz die Haken selbst und sanierte in diesem Zug Akira .

Story

Neutouren im Frankenjura!

von Frankenjura.com - 20.07.19

In den vergangenen Wochen entstanden im Frankenjura einige Neutouren, quer übers Land und durch die Palette der Schwierigkeitsgrade.
Thomas Hoffmann kletterte die Plattentektonik (7) am Steinberg, eine gut gesicherte Route mit fingerlastiger Einzelstelle ganz rechts am Sektor Steinberg Ost 01 - Jurassic Park. Uwe Loos kreierte den Stöpsel (9-) an der Oeder Schlucht im Lehenhammertal. Beim "Stöpsel" handelt es sich um ein offensichtlich sehr scharfes Einfingerloch für den linken Mittelfinger, der gut getaped sein sollte. Steffen Bartsch und Zdenek Sejstal waren an der Daggi Wöhrl Gedenkwand zugange und bohrten dort die Genusstour Alphatiere (6) im rechten Teil der Wand.
Gleich zweimal schlug Heiko Queitsch mit 10:30 Uhr (8+/9-) an der Kuhkirchner Wand bei Hollfeld und Vergessene Perle (9/9+) am Höllenstein 01 - Geduldsspiel bei Obertrubach zu. Die jüngste Neutour ganz im Norden: "Action directe"-Bezwinger Stephan Vogt kletterte Nutella Rocket (10-) an der Wetterspitze bei Wonsees, ein ehemaliges Projekt von Julian Söhnlein, das dieser ihm überließ. Beide outen sich jetzt offensichtlich, indem sie die kohlenhydratreiche und nicht ganz vegane Nuss-Nougat-Creme gezielt als Dopingmittel für klettersportliche Höchstleistungen einsetzen.

Story

Matterhornwand, Freundschaftsturm und Heinrichsgrotte wieder frei!

von Frankenjura.com - 20.07.19

Matterhornwand und Freundschaftsturm im Wiesenttal

Die Sperrungssaison neigt sich langsam dem Ende entgegen. Seit Mitte der vergangenen Woche darf an der Matterhornwand, dem Freundschaftsturm ( Freundschaftsturm - Bergseite und Freundschaftsturm - Talseite ) sowie an der Heinrichsgrotte ( Heinrichsgrotte 01 - Fakir, Heinrichsgrotte 02 - Punta Civetta und Heinrichsgrotte 03 - Che Guevara) wieder geklettert werden. Die Matterhornwand und die Talseite des Freundschaftsturms dürften derzeit zu warm sein, dagegen sollte die kühle und nordseitig ausgerichtete Heinrichsgrotte eine perfekte Wahl für die Hitze der nächsten Woche sein. Bitte nicht vergessen: Eine Handvoll Felsen sind nach wie vor bis Ende Juli gesperrt, da Uhus länger bei der Aufzucht ihrer Jungen brauchen. Die aktualisierte Sperrungsliste:

» weitere Infos

Story

Geckofels und linker Teil der Aalkorber Wände länger gesperrt!

von Frankenjura.com - 12.07.19

Der Geckofels und der linke Teil der Aalkorber Wände ( Aalkorber Wände | Freudenhaus 01 - Nebenmassive) im Oberen Wiesenttal bleiben zwei Wochen länger als geplant gesperrt. Der Grund für die Verlängerung der Sperrung liegt darin, dass dort in diesem Jahr kein Wanderfalke, sondern ein Uhu brütet. Uhus benötigen im Vergleich zu Wanderfalken etwas mehr Zeit, bis ihre Jungtiere flügge sind. Die Sperrung betrifft sowohl den oberen als auch den unteren Wandbereich des Geckofels. Ab Anfang August darf der Fels dann wieder beklettert werden.

» weitere Infos

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor

Aktuelle Bilder

Neue Liebe, neues Glück

Neue Liebe, neues Glück

Neue Barfuß Routen

Neuen Fels anlegen!

Neuen Fels anlegen!

Top 50 Routen

Top 50 Barfuß Routen