Länge: 30m
Ausrichtung: Ost
Jahreszeit: FrühlingSommerHerbst
 
Schwierigkeit: 6
 
Neigung: Senkrecht
Absicherung: Schlecht
Crux: Ausdauer
Erstbegehung: unbekannt (vor 1979)
 

Totensteinwände - Linker Teil

Premium. Kompletter Topo benötigt einen Premium Account Topo

Die Route Emilienriß ist Nr. 14 im Topo.


Hotel, Restaurant, Zimmer

Landhaus Sponsel-Regus ****

Veilbronn Nr. 9
91332 Heiligenstadt

Das Vier-Sterne-Hotel im Herzen der Fränkischen Schweiz: Kulinarischer Hochgenuss und Wellness nach dem Outdoortag!

Mehr Informationen

Matrazenlager, Pension, Restaurant, Zimmer

Naturfreundehaus Veilbronn

Veilbronn 17
91332 Heiligenstadt

Die urige Location für Kletterer und Wanderer mit Hüttenflair hoch über dem Leinleitertal!

Mehr Informationen

Ihre Werbung

An dieser Stelle könnte in Zukunft auch Ihre Werbung stehen. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns einfach per Email.

Rock-Events

Rock Event

  • Gefahr | Totensteinwände: Steinschlaggefahr im Emilienriss
    Am vergangenen Wochenende ereignete sich ein Steinschlagunfall in der Route ´Emilienriss´ (6) an den Totensteinwänden. Dabei löste sich ein großerer Stein, wodurch ein Kletterer leicht verletzt wurde. Achtung, es befindet sich noch immer loses Gestein in der Route!
    Meldung vom 12.09.18
    >> Ergänzende Angaben zu diesem Rock-Event machen


>> Rock-Event melden <<

Kommentare

michl renner 13.08.14

Der erste bühler ist hoch. relativ hoch. wenn man das gemüse wegrechnet klettert man genau zwei züge aus der gufel und der erste haken ist geklippt. ein oller ring, wieder ein bühler. und noch einer. dann gehts mal paar meter so dahin, gut absicherbar aber eigentlich nicht nötig.
out of mainstream? auf alle fälle und gott sei dank.
ps.: wenn jeder der am totenstein unterwegs ist eine kleine bypassschere mit an den gurt nimmt sind die tollen klassiker auch schnell wieder sauber zu klettern. beim ablassen ein paar dörner und gestrüppe rausgeschnitten, 5 minuten mehraufwand. da die wand leider 7 monate gesperrt ist, verwächst halt gerade in den klassischen touren einiges. früher haben die "alten" diese aufgabe als selbstverständlich wahrgenommen. dies gilt vor allem für die touren emilienriss, hohe liebe ausstieg, falkenwand, nüssel und edelweißverschneidung.
@burki: ich sag auf alle fälle danke!

gagarin 08.08.09

Der Dornbusch wurde entfernt. Der erste Bühler ist genauso hoch; hoch.

Frankenjogger 05.08.09

Dieser Weg war einer meiner ersten 6er, als ich in den frühen 80er anfing zu klettern. Hab den Weg mal wieder geklettert und jetzt weis ich, dass ich damals mit Recht stolz sein konnte. Out of mainstream. Wer Dolomiten-6er machen will, sollte hier trainieren.

(Gärtner?) Burki 04.08.03

....und? Hast du es rausgehauen das Gestrüpp? Dafür braucht man keinen Bohr- oder Hakensetzerkurs, sondern nur eine Gartenschere.
Vielleicht kannst du dich ja überwinden einen kleinen Beitrag zur Pflege der Klassiker zu leisten.
Ob´s dir jemand dankt? Wer weiß....

Christoph 04.08.03

Direkt unter dem ersten Haken ist ein Dornbusch. Klinken kein Problem, aber wenn man fällt, tut´s weh. Ab ca. vorletztem Haken ist der Riß voller Dornengestrüpp...

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.



Frankenjura Premium

Für Frankenjura.com gibt es einen Premium-Account. Für einen geringen jährlichen Beitrag erhältst Du Zugriff auf alle Topos, eine praktische KletterApp und viele Funktionen mehr. Darüber hinaus unterstützt Du Frankenjura.com bei der Entwicklung von freien Anwendungen (z.B. Rock-Events) und Inhalten (z.B. neue Klettergebiete), die der Klettergemeinschaft als Ganzes zugutekommen.