Länge: 18m
Ausrichtung: Südost
Jahreszeit: FrühlingSommerHerbst
 
Schwierigkeit: 7
 
Neigung: Senkrecht
Absicherung: Schlecht
Crux: Schlüsselstelle
Charakter: Fingerlastig, Technisch anspruchsvoll
Erstbegehung: unbekannt (vor 1991)
Saniert: Jan Luft (2006)
Zustand: Neutour
 
Barfuß-Schwierigkeit: bf 7+
Barfuß-Erstbegehung: Wolfgang Wagner (2018)
 
 

Hexenküche 05 - Zittern verboten!

Premium. Kompletter Topo benötigt einen Premium Account Topo

Die Route Zittern verboten! ist Nr. 8 im Topo.


Beschreibung

Über schwarze Platte in geneigtes Gelände, oben an der linken Kante z. UH.

Anmerkungen

...unten sehr gut gesichert. im Mittelteil moralisch (zittern verboten) durch einfachen "Bruch" Gott sei Dank klitzekleine SU möglich...

Informationen von

Thomas Zilch, Stefan Reinfelder

Ferienwohnung

Ferienhaus OnTheRock

Almos 18
91355 Hiltpoltstein

Nagelneue Unterkunft für Outdoorsportler inklusive Sauna und Fitnessraum!

Mehr Informationen

Restaurant

Gasthof Goldenes Ross

Hauptstraße 47

91355 Hiltpoltstein

Unmittelbar an der Hexenküche bei Hiltpoltstein gelegen der ideale After-Climbing Spot für Kletterer!

Mehr Informationen

Ihre Werbung

An dieser Stelle könnte in Zukunft auch Ihre Werbung stehen. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns einfach per Email.

Rock-Events

Rock Event

Für diese Route gibt es derzeit kein Rock-Event. Rockevents sind einerseits Gefahrenmeldungen, andererseits naturschutzfachliche oder soziale Notwendigkeiten, die es zu beachten gilt. Falls dir in dieser Route etwas Wichtiges aufgefallen ist, kannst du hier eine Meldung dazu machen.

>> Rock-Event melden <<

Kommentare

Stuepfel 29.05.15

Hab der Sanduhr unten jetzt mal eine Reepschnur gesponsort. Wer möchte kann sie ja benutzen und wer nicht, nicht. Fand die Tour übrigens auch ohne nicht gefährlich und sehr schön. Viel Spaß

Mungo 07.04.14

Schlecht gesichert finde ich die Tour etz nicht und Immer noch gut zu klettern trotz Speck , mann sollte halt bei den Specktritten nicht zum Zittern anfangen sonst ist der Fuß weg ;-). Und wem der erste haken zu hoch ist der kann ja 2 m darunter eine Schlinge legen.

veloce 04.08.09

Unten die Platte ist trotz des Specks gut zu klettern und zudem noch gut gesichert. Ich finde den Bauch oben schwerer, weil man beim hochziehen keine ordentliche Tritte hat sondern auf Reibung steht.

Meecrob 06.10.08

also für meinen geschmack ist der erste haken einfach scheisse eingebohrt, nen halben meter weiter unten hätte niemandem geschadet.. ich hab halt beim ersten haken gerne was in der hand und nicht nur die zehenspitze in nem loch..kleine menschen sind an der gesamten wand psychisch auf jeden fall gefordert, vorallem wegen des nicht allzu schönen absprungeländes..

ClimbingShark 11.05.06

Jup, satte Sieben, vor allem wegen dem Speck unten. Schade, war früher bestimmt ne richtig nette Platte. Oben nicht zu sehr von den Töpfen leiten lassen und schön links am Haken klettern. Sicherung ist einwandfrei...

tomeo 06.01.05

satte sieben...

Michael Hemmerlein 04.09.04

Von "moralisch" und "Bruch" kann man hier nicht reden. Die Tour ist super gesichert. Wer 7er klettern möchte und dann in der 4er-Zwischenpassage in relativ festem (!) Fels einen Haken braucht, dem kann ich auch nicht helfen. Die Tour ist im Topo übrigens falsch eingezeichnet. Der vermeintliche dritte Bühler gehört zu einer anderen Tour, Zittern verboten zieht von dem Bohrhaken links davon nach oben (zweite Crux).

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.



Frankenjura Premium

Für Frankenjura.com gibt es einen Premium-Account. Für einen geringen jährlichen Beitrag erhältst Du Zugriff auf alle Topos, eine praktische KletterApp und viele Funktionen mehr. Darüber hinaus unterstützt Du Frankenjura.com bei der Entwicklung von freien Anwendungen (z.B. Rock-Events) und Inhalten (z.B. neue Klettergebiete), die der Klettergemeinschaft als Ganzes zugutekommen.