Bild des Felsens

Tanja Kleinlein klettert ´Drachentanz´ (9-) an der Drachenburg im Schwarzen Brand (Bild: Susanne)


Länge: 16m
Ausrichtung: Nord
Jahreszeit: SommerHerbst
 
Schwierigkeit: 9-
Bewertungsspanne: 8+/9-//9-
 
Neigung: Leicht überhängend
Absicherung: Gut
Crux: Ausdauer
Charakter: Fingerlastig, Kräftig, Technisch anspruchsvoll
Erstbegehung: Harald Röker (1999)
 

Drachenburg

Premium. Kompletter Topo benötigt einen Premium Account Topo

Die Route Drachentanz ist Nr. 4 im Topo.

© OpenStreetMap-Mitwirkende

Beschreibung

Unten athletischer Überhang, vom 3. bis 5. Haken eher senkrechte, technisch anspruchsvolle Wand, dann Rippe und zum Ende rechts an runder Massivkante technisch anspruchsvoll und unübersichtlich zum Umlenker (insges. 6H + UH).

Informationen von

Stefan Reinfelder



Ferienwohnung, Restaurant, Zimmer

Landgasthof ´Zum Elsabauern´

Pruppach 3
92275 Hirschbach

Mehr Informationen

Hotel, Restaurant

Hotel - Gasthof - Cafe zur Post

Marktplatz 2
92281 Königstein

Die gepflegte Unterkunft für Wanderer und Kletterer im Herzen von Königstein!

Mehr Informationen

Pension, Ferienwohnung, Zimmer

Pension Frauenschuh

Alte Dorfstr. 8
92275 Hirschbach

Die gemütliche und preiswerte Pension und Ferienwohnungen im Hirschbachtal

Mehr Informationen

Rock-Events

Rock Event

Für diesen Fels gibt es derzeit kein Rock-Event. Rockevents sind einerseits Gefahrenmeldungen, andererseits naturschutzfachliche oder soziale Notwendigkeiten, die es zu beachten gilt. Falls dir an diesem Fels etwas Wichtiges aufgefallen ist, kannst du hier eine Meldung dazu machen.


Kommentare

chezchris am 12.07.19

Schöne 7b mit überraschend pumpigem Einstieg. Speck hält sich in Grenzen und hat mich überhaupt nicht gestört. Machen!

Stefan am 02.06.19

Denke auch, dass 9- hinkommt. Geile Route mit diversen Ansprüchen, unten Athletik, dann Dauerpower an mäßigen Griffen und teils schlechten Tritten, dann Ruhepunkt und noch eine wackelige Stelle an der rechten Kante mit mäßigen Tritten.
Jedenfalls geile Route!

Kirra am 18.09.17

Moin, es hilft enorm wenn man, nachdem man nach dem dritten haken links oben die Lochleiste hat, den rechten fuß auf den guten Tritt rechts unter dem haken aufhockt, den linken fallen lässt und gut Spannung gibt. So kann man mit rechts quasi statisch (kraftfrage, mit 178 cm gehts) in die Zange für die rechte Hand. Füße nach holen, links in den Seitgriff, rechten fuß weit nach rechts aus und wie unten schon erwähnt mit rechts in den Henkel. Stimmt schon das die tour danach nicht vorbei ist… aber die crux z.B. von „Erwins Projekt“ 8+ viel mir schwerer… harte 8+, dankbare 9- … 7b passt schon. Ich fand sie jetzt net super speckig, da gibt’s echt schlimmeres.

Klettermax (nicht verifizierter Kommentar) am 06.08.12

9- passt. Musste extra nochmal anreisen und einen besonders fitten Tag erwischen bis das im dritten Versuch saß. Wer nach der steilen Passage keine Reserven hat, den zittert´s gnadenlos aus der Platte. Wer den nötigen Strom mitbringt, spührt das wohl kaum. Sicher auch ein schönes Gefühl. :-)

hemmer (nicht verifizierter Kommentar) am 13.07.06

Nachdem ich die Tour neulich mal gemacht hab, geb ich auch noch meinen Senf dazu: Ich meine, 9- passt, die Abwertung im Schwertner-Guide scheint mir da etwas übertrieben zu sein. Unser Weißenstein-Hoffi hat bestimmt unten an den Henkeln sauber durchgerissen, um dann an den etwas runden Seitgriffen in Ermangelung technischer Raffinessen in Verzweiflung zu geraten. Mit etwas Ausbouldern und Benutzung der Tritte ist´s aber nicht weiter wild und echt schön. Spaß ich leider keinen in der Tour, da die Griffe noch ziemlich feucht waren, das Wetter wie gewohnt schwülwarm und drückend, Spaß und Motivation hingegen nur knapp über Null.

Hoffi (nicht verifizierter Kommentar) am 12.09.03

Naja. Bin ja schon in ein paar 9- gehangen aber so schwer ist mir noch keine Einzelstelle gefallen. Mag ja sein, dass mir das Gefizle da nach dem dritten Haken nicht liegt, aber 8+ erschiene mir dann doch deutlich untertrieben.

Mud (nicht verifizierter Kommentar) am 11.09.03

Auf jeden Fall eine lohnende Route. Lief auf Anhieb super rein. Sieht von unten schwieriger aus, als sie letztendlich dann ist. Am Ausstiegswulst muß man noch mal konzentriert dran bleiben. Insgesamt aber zu hart bewertet.

bodo (nicht verifizierter Kommentar) am 27.08.03

hallo! mal ne frage in die expertenrunde: wie geht´n das ab dem 3. haken? eher leicht links haltend hoch, der expressen-schleifspur am haken nach zu urteilen, oder? habs so probiert: henkel mit links, rechts in untergriffzange am ende der rissspur, links raus auf recht gute lochleiste, rechts kratzerzange, links seitgriff, rechts waagerechter schlitz überm 4. haken. gibt´s viell. noch ne ergonomischere methode zum gelenkeschrotten? und oben mit rechter kante?

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.


Neue Kommentare

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor

Aktuelle Bilder

Geierwalli

Geierwalli

Neuen Fels anlegen!

Neuen Fels anlegen!

Top 50 Routen

Top 50 Barfuß Routen