Länge: 12m
Ausrichtung: Südost
Jahreszeit: FrühlingHerbstWinter
 
Schwierigkeit: 9/9+
Bewertungsspanne: 9//9/9+
 
Neigung: Leicht überhängend
Absicherung: Perfekt
Crux: Ausdauer
Charakter: Fingerlastig, Trickreich
Erstbegehung: Joshua Schulz (1999)
 

Geckofels

Premium. Kompletter Topo benötigt einen Premium Account Topo

Die Route Love sucks ist Nr. 2 im Topo.


Beschreibung

Gleicher Einstieg wie Traumpfad, am 2. Haken rechts den Normalbohrhaken folgen.

Anmerkungen

Am dritten Haken schöne Einfingerlochpassage, danach ausdauernd und ein wenig gewußt-wie zum kurzen Piazriß; der kurze Rest ist einfach.

Informationen von

Stefan Mallmann



Matrazenlager, Restaurant, Zimmer

Zur Alten Eisenbahn

Wadendorf 47
95515 Plankenfels

Fränkisches Essen im gemütlichen Biergarten, Zimmer und Matratzenlager!

Mehr Informationen

Mit Frankenjura LocAds setzt du dein Business prima in Szene! LocAds informiert über dich und vernetzt dich mit allen Freizeit-Zielen deiner Umgebung! Probier das aus! Hier geht es zu LocAds!

Rock-Events

Rock Event

Für diese Route gibt es derzeit kein Rock-Event. Rockevents sind einerseits Gefahrenmeldungen, andererseits naturschutzfachliche oder soziale Notwendigkeiten, die es zu beachten gilt. Falls dir in dieser Route etwas Wichtiges aufgefallen ist, kannst du hier eine Meldung dazu machen.

>> Rock-Event melden <<

Kommentare

Anonym 25.06.11

Megagute Tour: Abwechslungsreich über Riss, dann Querung an Fingerlöchern. anschließend über Seit-,Schulter- und Untergriffe zu einem guten Griff. Dann noch 2mal anblockieren bis zum verdienten Abschlusshenkel. Eine der abwechslungsreichsten Touren in diesem Grad im FJ und dabei nicht geschenkt...TOP!

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.



Frankenjura Premium

Für Frankenjura.com gibt es einen Premium-Account. Für einen geringen jährlichen Beitrag erhältst Du Zugriff auf alle Topos, eine praktische KletterApp und viele Funktionen mehr. Darüber hinaus unterstützt Du Frankenjura.com bei der Entwicklung von freien Anwendungen (z.B. Rock-Events) und Inhalten (z.B. neue Klettergebiete), die der Klettergemeinschaft als Ganzes zugutekommen.