Bild des Felsens

Simon Segel in der Westwand am Steinfelder Turm (Bild: Archiv Segel)


Länge: 20m
Ausrichtung: West
Jahreszeit: FrühlingSommerHerbst
 
Schwierigkeit: 7+
 
Neigung: Senkrecht
Absicherung: Gut
Crux: Schlüsselstelle
Charakter: Fingerlastig, Technisch anspruchsvoll, Trickreich
Erstbegehung: unbekannt (vor 1979)
Technische Schwierigkeit: 6+/A0
 
Barfuß-Schwierigkeit: bf 7+
Barfuß-Erstbegehung: Wolfgang Wagner (2015)
 
 

Steinfelder Turm

Premium. Kompletter Topo benötigt einen Premium Account Topo

Die Route Westwand ist Nr. 4 im Topo.

© OpenStreetMap-Mitwirkende

Anmerkungen

Klassiker im oberen siebten Grad! Technisch anspruchsvolle Linie, die im "On-Sight" nicht einfach abgehakt wird...

Informationen von

Sven Schöffel



Camping, Matrazenlager

Camping Waldmühle

Freienfels 31
96142 Hollfeld

Der günstige Campingplatz für Kletterer und Wanderer im idyllischen oberen Wiesenttal bei Freienfels.

Mehr Informationen

Mit Frankenjura LocAds setzt du dein Business prima in Szene! LocAds informiert über dich und vernetzt dich mit allen Freizeit-Zielen deiner Umgebung! Probier das aus! Hier geht es zu LocAds!

Rock-Events

Rock Event

Für diesen Fels gibt es derzeit kein Rock-Event. Rockevents sind einerseits Gefahrenmeldungen, andererseits naturschutzfachliche oder soziale Notwendigkeiten, die es zu beachten gilt. Falls dir an diesem Fels etwas Wichtiges aufgefallen ist, kannst du hier eine Meldung dazu machen.


Kommentare

Cooky am 29.06.18

Achtung! Vorsicht, einer der rechten Ausstiegsgriffe ist locker!!!

michl renner am 22.06.15

es sind nur zwei haken. die sind an der linken kante nach dem band und stellen nur eine, wie ich finde, recht schöne variante als ausstieg dar. man klettert oben raus eben direkt an der linken kante. ob man über die westwand oder talseite einsteigt, egal. eingebohrt am 4.11.14

Sächle am 21.06.15

Mal schauen wie lange die drinbleiben. In Steinfeld wurden schon weit sinnvollere und eigenständigere Linien abgeflext. Aber man wenn man sich vorstellt, dass links neben dem Herrn mit roter Hose auf dem Bild noch drei Bühler stecken..... hm, naja, es gab ja schon wegen der Ottonium Streit. Mal sehen. Die beste Lösung wäre doch sich mal beim Otto zu treffen und über sowas zu sprechen bevor man flext.

likian am 21.06.15

Es gibt wohl eine neue Variante. Nach dem dritten Haken links zur Kante über drei neue Bühler zum Ausstieg vom Ottonium. Dürfte so 7 sein, da man die schwierigste Stelle von der Westwand weglässt. Haken stecken glaub seit Anfang des Jahres. Wer sie reingemacht, hat keine Ahnung, rausgeflext wurden sie bis gestern aufjedenfall noch nicht.
Gruß Kilian

dschisers (nicht verifizierter Kommentar) am 05.04.09

der erste haken ist tiefer, als nebenan im ottonium. die route endet auch nicht am umlenker mit der schnecke, sondern rechts oben. aber es macht sinn, wenn der andrang am fels sehr hoch ist, beide linien jeweils auf ihrer seite zu lassen. dann können beide geklettert werden. so wird die ganze wand blockiert.
andreas

Bass-T (nicht verifizierter Kommentar) am 01.04.09

Hallo alle zusammen
Ich bin die Route am Dienstag gegangen. Ist der erste Haken echt soweit oben eingebohrt? wenn mann vorher fliegt, dann gute nacht. ich hab einfach vorher noch den ersten haken von otonium eingehängt, sonst ist der einstag echt gefährlich. Ansonsten echt geile Tour.

Stefan M (nicht verifizierter Kommentar) am 25.08.08

Am Umlenker (Sauschwanz) kann man verdächtig weit an der Gewindestange ins Bohrloch sehen. Vielleicht kann das mal jemand checken, der Ahnung hat. Bin auch gerne dabei, um Ahnung zu bekommen...

dschisers (nicht verifizierter Kommentar) am 05.05.08

im 8. grad nur in der halle zu haben

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.


Neue Kommentare

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor

Aktuelle Bilder

Geierwalli

Geierwalli

Neuen Fels anlegen!

Neuen Fels anlegen!

Top 50 Routen

Top 50 Barfuß Routen