Länge: 16m
Ausrichtung: Ost
Jahreszeit: FrühlingSommerHerbst
 
Schwierigkeit: 7/7+
Bewertungsspanne: 7//7+
 
Neigung: Leicht überhängend
Absicherung: Gut
Crux: Schlüsselstelle
Charakter: Kräftig, Technisch anspruchsvoll, Trickreich
Erstbegehung: Heinz Arnold (1989)
 

Fellner Dolinenwand

Premium. Kompletter Topo benötigt einen Premium Account Topo

Die Route Rechter Spion ist Nr. 5 im Topo.

© OpenStreetMap-Mitwirkende

Beschreibung

Bei mark. Doppelriß über 3H den Einstiegsriß empor, dann den rechten Riß (1 Haken) z.U.

Anmerkungen

Unten Ausdauerkletterei an guten Griffen, Schlüsselstelle am 6.H. Durch Griffausbruch schwieriger.
Schlüsselstelle direkt nach dem 3.Haken. (yogy)

Informationen von

Klaus Scharrer, Sven Schöffel, yogy



Matrazenlager

Matratzenlager Hirten-Hof

Moschendorf 7
91327 Gößweinstein

Wir bieten für Kletterer, Wanderer, Radfahrer und allen anderen Urlaubern clevere Übernachtungsmöglichkeiten zu fairen Preisen.

Mehr Informationen

Ferienwohnung, Restaurant, Zimmer

Gasthaus ´Zum Felsentor´

Türkelstein 7
91327 Gößweinstein

Günstiges Essen und günstige Übernachtung in der Nähe von Gößweinstein!

Mehr Informationen

Pension, Zimmer

Pension Püttlachtal

Am Lindsbach 1
91278 Pottenstein

Günstige Unterkunft inmitten des Felsendorfs Tüchersfeld!

Mehr Informationen

Rock-Events

Rock Event

Für diese Route gibt es derzeit kein Rock-Event. Rockevents sind einerseits Gefahrenmeldungen, andererseits naturschutzfachliche oder soziale Notwendigkeiten, die es zu beachten gilt. Falls dir in dieser Route etwas Wichtiges aufgefallen ist, kannst du hier eine Meldung dazu machen.

>> Rock-Event melden <<


Kommentare

yogy 30.07.12

Bis zum dritten und letzten Haken ca. UIAA 6+ aufgrund der Monsterhenkel, die auch alle stabil aussehen. Dann geht´s aber kurz zur Sache, ich hab mich an dieser Einzelstelle zumindest mehr angestrengt(oder angestellt?) als im gesamten 7er "Weg des Paukers" nebenan.

Evtl. für größere Leute etwas schwieriger, da man auf dem kleinen Podest direkt über dem 3.Hk aufstehen "muß".

Mungo 18.07.11

Gute Route. 1. Haken lässt sich stressfrei anklettern. Obenraus eher 7+ .

Jürschili 02.04.09

Endlich im Netz die Aufklärung, denn mein Sicherungspartner sagte mir auch (mit Blick auf den Führer) eine wahre Hakenflut voraus. Mir kam es auch schwerer als nur glatt 7 vor, allerdings mag die (fehlende) Frühjahrsform und der zunächst bedrohlich aussehende Abstand zum UH seinen Teil dazu beigetragen haben. Die weitaus schönste Route am Fels, mir vollkommen unklar, wieso die rechts daneben liegende Route eine besondere Erwähnung im Schwertner findet.

lacrimara 20.06.08

Die zusätzlichen Haken wurden wohl wieder entfernt, denn jetzt besteht die Route nur noch aus vier Haken einschließlich Umlenker. Der erste Haken ist dadurch schon sehr weit oben, meiner Meinung nach etwas gefährlich!

Burki 30.04.03

Klasse Route! Der Rißeinstieg ist halb so wild und dann gehts leicht abdrängend an Löchern bis zur Mulde. Hier ist die technisch anspruchsvolle Schlüsselstelle wo man sich schnell verhauen kann.

Die inzwischen dazugewachsenen Haken sind völlig überflüssig, totaler Nonsens. Der Erstbegeher hatte genügend Haken und vor allem an den richtigen Stellen gesetzt. Man machte interessante Flüge, aber es war nicht wirklich gefährlich.
Ich kann mich an manch schönen Bomber erinnern den ich dort gemacht hatte.

Johannes Höfer 18.08.01

Am rechts über dem 6.ten Haken dürfte ein Griff ausgebrochen sein. Die Schwierigkeit erhöht sich dadurch auf jeden Fall, etwa 7+ würde ich sagen. Weiss einer mehr darüber, oder hat sich schon einer über die Schwierigkeit gewundert ??? Übrigens : Der Griff liegt unter der Route.... :-)

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.



Frankenjura Premium

Für Frankenjura.com gibt es einen Premium-Account. Für einen geringen jährlichen Beitrag erhältst Du Zugriff auf alle Topos, eine praktische KletterApp und viele Funktionen mehr. Darüber hinaus unterstützt Du Frankenjura.com bei der Entwicklung von freien Anwendungen (z.B. Rock-Events) und Inhalten (z.B. neue Klettergebiete), die der Klettergemeinschaft als Ganzes zugutekommen.