Länge: 12m
Ausrichtung: Südost
Jahreszeit: FrühlingSommerHerbst
Schwierigkeit: Fb 7a+
 
Neigung: Stark überhängend
Crux: Ausdauer
Charakter: Kräftig
Erstbegehung: Klaus Bauernschmitt (um 1992)
Hast Du mehr Informationen zu dieser Route als wir? Mit dem Formular Routenänderung kannst du uns zusätzliche Informationen oder Korrekturen mitteilen.

Stadelhofener Dunkelkammer - Linker Teil

Premium. Kompletter Topo benötigt einen Premium Account Topo

Die Route Muskelprotz ist Nr. 1 im Topo.


Beschreibung

Beginn ganz am linken Wandende. Querung immer knapp über dem Boden nach rechts und Ausstieg über das Dach von "Muskellos".

Anmerkungen

Pumpiger Quergang mit ca. 30 Zügen. Gut als Trainingsquergang geeignet, allerdings leidet die Haut ziemlich unter den scharfkantigen Löchern!
7a+ FB trav, wenn man es wieder zurück klettert, soll es 7b+ trav sein...

Informationen von

Stefan Reinfelder

Rock-Events

Rock Event

Für diesen Fels gibt es derzeit kein Rock-Event. Rockevents sind einerseits Gefahrenmeldungen, andererseits naturschutzfachliche oder soziale Notwendigkeiten, die es zu beachten gilt. Falls dir an diesem Fels etwas Wichtiges aufgefallen ist, kannst du hier eine Meldung dazu machen.

Kommentare

tiprox (nicht verifizierter Kommentar) am 11.09.12

Ja, habs mit den 2-Fi-Löchern geklettert; zum Vergleich mit anderen Traversen: Boulderrausch hab ich zufällig ein paar Tage vorher gemacht; für Spargeltarzan hab ich gut drei mal so viel Aufwand betrieben, insofern passt der Grad in Bezug auf dieses Beispiel für mich. Zum Vergleich mit der Kombination kann ich nix sagen; war ich nur vor vielen Jahren mal drin..
Wenn man die 2-Fi-Löcher nicht halten muss, sondern gleich in den nächsten großen Griff weiterziehen kann, ist es sicher etwas leichter, da braucht man aber außergewöhnliche Spannweite..
Grüßle
Christoph

Anonym (nicht verifizierter Kommentar) am 11.09.12

also 9+/10- ?

Anonym (nicht verifizierter Kommentar) am 13.08.12

Schöner Platz, schöne, sehr ausdauernde Traverse ... lässt man mal den Zeitgeist außen vor und vergleicht sachlich mit klassischen Traversen - beispielsweise der "Kombination" an der Klagemauer, dem "Boulderrausch" usw. - meiner Meinung nach eher bei fb 7c trav. anzusiedeln.

Anonym (nicht verifizierter Kommentar) am 10.08.12

glückwunsch! wie hast du den übergang vom Muskelprotz nach rechts gemacht? mit den zweifingerlöchern an der dachkante, oder mehr im Dach?
gruß, benjamin rubner

tiprox (nicht verifizierter Kommentar) am 05.08.12

Hab gestern die Verlängerung gemacht bis ganz nach rechts; schätze Fb 8a-Traverse; Name: Spargeltarzan
Grüße
Christoph

Anonym (nicht verifizierter Kommentar) am 13.04.11

Wurde der Quergang schon durch die komplette Wand bis ganz nach rechts gemacht, also bis zum Einstieg von Vaterschaft? Müsste machbar sein, wenn man beim ersten Haken von Muskulus über schlechte Zweifingerlöcher zum ersten Haken von Powerplay geht, und dann an guten Griffen weiter bis zum Wandende. (Benjamin Rubner)

thomas (nicht verifizierter Kommentar) am 18.11.02

...zum ende werden die arme dicke, aber auch die griffe kleiner :-o super fleck dort find´ ich...

Stefan Reinfelder (nicht verifizierter Kommentar) am 18.11.02

Geniale Traverse, wie Du schon sagst, wird zum Ende hin eigentlich immer schwerer, weil die Arme immer dicker werden. Das Dach alleine geklettert heißt "Muskellos" und dürfte so 6a/b bloc sein.
Stefan

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.


Neue Kommentare

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor

Aktuelle Bilder

Großbaustelle Sachsenstiege

Großbaustelle Sachsenstiege

Neue Barfuß Routen

Neuen Fels anlegen!

Neuen Fels anlegen!

Top 50 Routen

Top 50 Barfuß Routen


Frankenjura Premium

Für Frankenjura.com gibt es einen Premium-Account. Für einen geringen jährlichen Beitrag erhältst Du Zugriff auf alle Topos, eine praktische KletterApp und viele Funktionen mehr. Darüber hinaus unterstützt Du Frankenjura.com bei der Entwicklung von freien Anwendungen (z.B. Rock-Events) und Inhalten (z.B. neue Klettergebiete), die der Klettergemeinschaft als Ganzes zugutekommen.