Länge: 14m
Ausrichtung: Ost
Jahreszeit: FrühlingSommerHerbst
 
Schwierigkeit: 8-
 
Neigung: Leicht überhängend
Absicherung: Gut
Crux: Schlüsselstelle
Charakter: Kräftig
Erstbegehung: Jochen Lenfert, Karsten Oelze (1989)
 

© OpenStreetMap-Mitwirkende

Beschreibung

An der linken, überhängenden Wand die rechte Route, durchs große Loch über 3H zum Umlenker.

Anmerkungen

Ein schwerer Zug zur Kante nach rechts, dann ist's schon fast vorbei. Schöne Überhangkletterei an großen Henkeln.

Informationen von

Jo



Pension, Hotel, Restaurant

Gasthof Drei Linden ***

Bärnfels - Dorfstraße 38
91286 Obertrubach

Hervorragende Küche (bis 21.30 Uhr) und Übernachtungsmöglichkeiten mitten im Kletter- und Wandergebiet!

Mehr Informationen

Ferienwohnung, Zimmer

Bildungshaus Obertrubach


Pfarrer-Grieb-Weg 25
91286 Obertrubach

Die zentral gelegene Unterkunft im Trubachtal, ideal für Gruppen, aber auch Individualisten!

Mehr Informationen

Pension, Zimmer

Gästehaus Brütting G****

OT Bärnfels - Dorfstraße 24
91286 Obertrubach

Mal kurz vor dem Abendessen noch ein oder zwei Routen klettern? Wunderschöne Unterkunft inmitten der Natur und nur 300 Meter von den Kletterfelsen ´Schda Schdum´ entfernt!

Mehr Informationen

Rock-Events

Rock Event

Für diesen Fels gibt es derzeit kein Rock-Event. Rockevents sind einerseits Gefahrenmeldungen, andererseits naturschutzfachliche oder soziale Notwendigkeiten, die es zu beachten gilt. Falls dir an diesem Fels etwas Wichtiges aufgefallen ist, kannst du hier eine Meldung dazu machen.


Kommentare

Stefan am 24.04.19

Stand heute (24.4.19) ist keine Schlinge im ersten Haken, was die Sache schon etwas scary werden läßt!
Aber trotzdem geile Route mit Kreuzzug/Hook/Dynamo (wer mag), die sicher nicht zu den härtesten 8 minen des FJ zählt. Aber wer athletisch Kletterei mag: ran an den "Speck"! ;-)

Kinabalu am 15.10.16

Kurz nach dem ersten Haken hats nen durchaus harten Kreuzzug um das Gute Loch passend mit links zu bekommen. Danach anhaltend aber an guten Griffen ziemlich homogen bis zum Ende. Ich finde das Solid Rock den schwereren Einzelzug hat als Isolation. Isolation find ich leichter ABER aufgrund der tausend Chalkspuren onsight unfreundlicher. Beide Touren sehr lohnend! Isolation Ffür mich die schönere. Selten eineTour geklettert wo so flüssige jeder Zug den nächsten ergab. Einfach ein Traum und sicher nicht zu schwer für den Grad!

yogy am 08.06.11

Stand Juni 2011 hängt eine Dauerschlinge im ersten Haken, was das Anklettern desselben moralisch erleichtert. Tour bleibt aber durch Einstiegsboulder bleibt mit kleinem Psychofaktor versehen, aber am Band kann man sich ja dann gut erholen ;)

jorge888 am 29.05.07

Den ersten Haken einzuhängen finde ich auch etwas gruselig. Das Loch links neben dem 2. Haken zu erreichen fand ich kräftiger als alles , was in "Isolation" zu finden war, insgesamt wirkt die Route jedoch leichter, da nur ein kurzer Moment der Anstrengung von Nöten ist.

Martin am 22.04.04

Finde die Route super, muß man halt mal zupacken:o). Ist aber eine leichtere 8-

thomas am 31.05.03

Der erste Haken ist etwas ungut zu klinken.
Dann zum großen Loch, danach noch kurz festhalten und zum Umlenker. Hätt´ ich jetzt subjektiv etwas leichter eingestuft, so 7+/8-

Jochen Lenfert (tj@ts.co.nz) am 02.05.03

Karsten Oelze und ich (Jochen Lenfert) borhten diese tour im april 89 ein und kletterten sie am naechsten Tag.

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.


Neue Kommentare

» Mehr Kommentare

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor

Aktuelle Bilder

Shatreng

Shatreng

» Weitere Bilder

Neue Barfuß Routen

» Alle aktuellen Barfußrouten

Neuen Fels anlegen!

Neuen Fels anlegen!

Top 50 Routen

» zu den Top 50 Routen

Top 50 Barfuß Routen

» zu den Top 50 Barfußrouten


Frankenjura Premium

Für Frankenjura.com gibt es einen Premium-Account. Für einen geringen jährlichen Beitrag erhältst Du Zugriff auf alle Topos, eine praktische KletterApp und viele Funktionen mehr. Darüber hinaus unterstützt Du Frankenjura.com bei der Entwicklung von freien Anwendungen (z.B. Rock-Events) und Inhalten (z.B. neue Klettergebiete), die der Klettergemeinschaft als Ganzes zugutekommen.