Bild der Route

Bernd Eberhardt in ´Fliegender Robert´ (7) am Wolfsberger Block (Bild:Margarethe Eberhardt)

Länge: 15m
Jahreszeit: FrühlingSommerHerbst
 
Schwierigkeit: 7
Bewertungsspanne: 7-//7
 
Erstbegehung: Robert König (um 1994)
 

Wolfsberger Block und Nadel

Premium. Kompletter Topo benötigt einen Premium Account Topo

Die Route Fliegender Robert ist Nr. 4 im Topo.


Informationen von

Stefan Reinfelder

Ferienwohnung

Ferienhaus OnTheRock

Almos 18
91355 Hiltpoltstein

Nagelneue Unterkunft für Outdoorsportler inklusive Sauna und Fitnessraum!

Mehr Informationen

Restaurant

Gasthof Goldenes Ross

Hauptstraße 47

91355 Hiltpoltstein

Unmittelbar an der Hexenküche bei Hiltpoltstein gelegen der ideale After-Climbing Spot für Kletterer!

Mehr Informationen

Ihre Werbung

An dieser Stelle könnte in Zukunft auch Ihre Werbung stehen. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns einfach per Email.

Rock-Events

Rock Event

Für diese Route gibt es derzeit kein Rock-Event. Rockevents sind einerseits Gefahrenmeldungen, andererseits naturschutzfachliche oder soziale Notwendigkeiten, die es zu beachten gilt. Falls dir in dieser Route etwas Wichtiges aufgefallen ist, kannst du hier eine Meldung dazu machen.

>> Rock-Event melden <<

Kommentare

kletteroma 16.05.18

Leider habe ich den letzten Kommentar erst nach dem Felsbesuch gelesen; die schwierigste Stelle ist vor (!) dem weit entfernten zweiten Haken, dort ist auch loses Zeug. Zum Glück hatte ich meine Longhand dabei. Oben raus an schlunzingen Schlingen vorbei, durch Moos und einen großen Holunderbusch. An sich ist die Route sehr schön, wird aber aus obigen Gründen wohl kaum geklettert. Mit neuem Material würde es mehr Spaß machen

Tom 19.05.16

Das Material ist nicht besser geworden und der Schlaghaken oben war auch nicht zu sehen. Im derzeitigen Zustand nicht zu empfehlen, da oben sehr moosig.

Chris 14.07.11

Schwierigkeit für mich beim zweiten Haken. Aufgrund der Abstände zum ersten klettert man hier defakto ohne Sicherung. Davon abgesehen schöne Tour.

Christoph 10.09.04

Vom 1. zum 2. Haken weit mit Grounderpotential beim Klinken des 2. mit etwas verminderter Felsqualität im Trittbereich. Das Klinken des 3. ist entweder ein Längenproblem, oder man kommt beim Sturz dem Fels oder Boden sehr nahe. Die 2. Schlinge ist heftig ramponiert und den Schlaghaken hab ich wohl übersehen. Im oberen Bereich etwas grasig (Nässe!).
Auch wenns jetzt anders geklungen hat, machts Spaß. Nur 7er sollte man schon klettern können.

Alle Kommentare lesen

Kommentar verfassen

Du musst eingeloggt sein um Kommentare verfassen zu können.



Frankenjura Newsletter

Der Newsletter frisch aus dem Frankenjura

coming soon